aller anfang ist schwer (Forum)

dodyrow, Rotenburg/Wümme, Dienstag, 15. Mai 2012, 16:06 (vor 2017 Tagen)

ich habe heute zum ersten mal über ldn zur behandlung von ms und div. anderen autoimmunerkrankungen gelesen. ich würde es gerne ausprobieren. allerdings bin ich auch auf diesen u.a. artikel gestossen, die davon abraten ldn bei ms anzuwenden.

[link]http://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/index.php>w3pid=news&kategorie=therapien&kategorie2=uebersicht&cnr=13&anr=861[/link]

ich möchte erstmal versuchen es von meinem hausarzt- oder meiner neurologin auf rezept zu bekommen. sicherlich werden die ärzte mir aufgrund dieser negativ berichte davon abraten.... kann mir jemand einen tip geben, wie ich dennoch mit welchen gründen erfolgreich mit den ärzten verhandeln könnte>

lg dody

aller anfang ist schwer

Maxime @, Mittwoch, 16. Mai 2012, 02:43 (vor 2016 Tagen) @ dodyrow

Hallo dody,

Der Artikel ist von 2004, nicht dass die Ärzte heute anders denken, aber es sind doch einige Ärzte mittlerweile anderer Meinung :)

Habe den Link gerade gestern bei: http://de.groups.yahoo.com/group/ldn-deutschland/ gepostet :
http://www.ldnresearchtrustfiles.co.uk/docs/LDN%20Information%20Pack(1).pdf

Der Beitrag ist zwar auf englisch, sollte aber von den Ärzten verstanden verstanden. Habe dieses Info-Paket von LDN Research Trust bekommen, die gute Erfolge bei den Ärzten damit hatten.

Im englischen Bereich ist LDN sicherlich bekannter als bei uns, dort sind Foren mit über 10.000 Mitgliedern die LDN für verschiedene Krankheiten nehmen, nicht nur MS. Kannst ja auch mal hier reinschauen: www.lowdosenaltrexone.org, ist aber auch auf englisch.

Ich nehme LDN 4.5 mg für meine MS nur schon fast 4 Jahre und habe sehr guten Erfolg damit, keine weiteren Schübe mehr seitdem ich LDN nehme und ich bin damit nicht alleine, es sind sehr viele die ähnlich gute Erfahrungen gemacht haben. Die MS wird zwar nicht geheilt, aber es scheint zu stoppen oder zumindest ist der Verlauf verlangsamt, bei manchen ist auch eine Besserung der Beschwerden zu vermerken.

LDN ist gut verträglich, von anfänglichen Schlafstörungen die nicht alle bemerken vielleicht mal abgesehen und hat sonst keine Nebenwirkungen, ausser das es Dir vielleicht besser geht :)

Was ich immer wieder festgestellt habe ist, DU MUSST WISSEN WAS DU MÖCHTEST, es ist Dein Körper und wenn Du es ausprobieren willst, suche solange einen Arzt bist Dir einer es verschreibt. Mein Neurologe verschreibt es mir, er glaubt langsam wohl selber dass es hilft.....
Was hast Du zu verlieren >
Mein Neurologe war am Anfang auch nicht begeistert, hat aber wohl gemerkt, dass er mich als Patientin verlieren würde und er ist mittlerweile ganz angetan ;) Hatte vorher über 2 1/2 Jahre lang Avonex gespritzt.

Hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen und es wäre toll wenn Du weiter berichten würdest was weiter mit Dir geschieht und wie Du Dich entschieden hast.

LG,
Maxime

aller anfang ist schwer

dodyrow, Rotenburg/Wümme, Mittwoch, 16. Mai 2012, 09:32 (vor 2016 Tagen) @ Maxime

cool, dank dir. ich hab nachher n termin bei meinem hausarzt... mal schauen, was er dazu sagt :)

aller anfang ist schwer

Maxime @, Mittwoch, 16. Mai 2012, 09:44 (vor 2016 Tagen) @ dodyrow

» cool, dank dir. ich hab nachher n termin bei meinem hausarzt... mal
» schauen, was er dazu sagt :)

Viel Glück :)

LG,
Maxime

aller anfang ist schwer

dodyrow, Rotenburg/Wümme, Mittwoch, 16. Mai 2012, 13:37 (vor 2016 Tagen) @ Maxime

mein hausarzt verschreibt es mir nicht. er sagt, er würde sich strafbar machen, wenn irgendwas passiert. was mach ich nun>

aller anfang ist schwer

Maxime @, Mittwoch, 16. Mai 2012, 15:23 (vor 2016 Tagen) @ dodyrow

Hi,

verstehe nicht warum er sich strafbar macht, Nemexin (gibt's auch unter anderen Namen) ist ein zugelassenes Medikament welches von Ärzten verschrieben wird. Leider kann man es nicht rezeptfrei kaufen, würde die Sache etwas einfacher machen.

Hat er verstanden, dass man nur einen Bruchteil von 50 mg einnimmt >

Es gibt einen Arzt in Holland der es verschreibt nach Telefonberatung, er schickt/faxed dann das Rezept in die Apotheke, wenn Du möchtest kann ich Dir die Adresse schicken.

Wo lebst Du denn in Deutschland > Vielleicht kennt ja jemand einen Arzt in Deiner Nähe der LDN verschreibt.

Liebe Grüsse,

Maxime

aller anfang ist schwer

dodyrow, Rotenburg/Wümme, Mittwoch, 16. Mai 2012, 15:36 (vor 2016 Tagen) @ Maxime

hi,

es wird in Deutschland ja offiziell nur eingesetzt zu Entzugsbehandlungen. Alles andere ist in Deutschland nicht offiziell, und so würde er sich strafbar machen (wenn mir was passiert während der einnahme).

Ja, das mit der dosierung von 1 - 3,5 mg hab ich erwähnt.

Ich komme aus Niedersachsen, Rotenurg/Wümme. Wenn Du mir die Adresse schickst wär ich Dir sehr dankbar.

vlg
Katja

aller anfang ist schwer

Maxime @, Donnerstag, 17. Mai 2012, 01:37 (vor 2016 Tagen) @ dodyrow

Habe Dir gerade privat die Nachricht geschickt mit der Info :)

Liebe Grüsse,

Maxime

aller anfang ist schwer

Silvia ⌂ @, England, Samstag, 19. Mai 2012, 22:54 (vor 2013 Tagen) @ dodyrow

Hallo Katja

so reagieren leider viele uninformierte Aerzte dem LDN gegenüber. Dies ist aber falsch, denn sehr viele Medikamente werden off-label verschrieben.

Hier ein Satz aus dem Internet.
(Off-Label-Use). Es bedarf daher der ausdrücklichen Zustimmung des Patienten zur Behandlung und der ausführlichen Aufklärung über deren Risiken.


Anscheinend ist der "off-label-use" sehr gross, bringt mehr Geld ein, als der patentierte "use". Drum darf ein Arzt ein Medikament, das für einen anderen Zweck patentiert wurde, in der Dosis verschreiben, die ihm/ihr als gut erscheint. Es muss eben ein Abkommen zwischen Patient und Arzt sein. Viele Aerzte wehren sich am Anfang dagegen, aber es gibt auch sehr viele Leute, die LDN wollen und beharrlich darauf bestehen. Diese kriegen irgendwann ihren Arzt herum, es zu verschreiben. Schliesslich geht nichts kaputt, wenn man es ausprobiert. LDN ist seit etwa 30 Jahren im Umlauf und wird für alle Autoimmunkrankheiten und immer mehr auch für Krebs eingesetzt und es hinterlässt im Gegensatz zu manch anderen (fast allen>) Medikamenten keine bleibenden Schäden. Kürzlich sprach ich mit einem Neurologen, der sagte, dass er selber zwar nicht an LDN glaube, dass er aber seine Einwilligung gebe, wenn ein Patient danach frage, denn es passiere ja nichts.
Ich nehme nun seit 40 Monaten LDN und weiss, dass es mir nützt. Glücklicherweise kann ich immer noch gehen, (was ich zur Zeit meiner Diagnose vor 3½ Jahren schnell am Verschwinden glaubte), und obwohl ich ermüde und eine schwache Seite habe, hat sich dies in der Zeit mit LDN nicht oder höchstens kaum verändert. In Manchem bin ich viel besser dran, vorallem wohl, keine Fatigue zu spüren (und bessere Blase, keine Beinkrämpfe, seit Jahren nun keine Schuppenflechte mehr und keine Erkältungen. Ja!!!)
Ich werde nie mehr aufhören damit!

Katja, die Dosierung (und somit auch die Wirkung von Naltrexon) ist völlig anders, wenn es für Entzug eingesetzt wird, als es bei LDN (niedrig dosiertem Naltrexon) ist. Falls du (und dein Arzt>)Englisch sprichst, ist diese Seite hier recht gut, um einem Arzt zu zeigen, denn die Seite wird von Aerzten und Wissenschaftlern betrieben http://www.ldnscience.org

LG Silvia

» hi,
»
» es wird in Deutschland ja offiziell nur eingesetzt zu Entzugsbehandlungen.
» Alles andere ist in Deutschland nicht offiziell, und so würde er sich
» strafbar machen (wenn mir was passiert während der einnahme).
»
» Ja, das mit der dosierung von 1 - 3,5 mg hab ich erwähnt.
»
» Ich komme aus Niedersachsen, Rotenurg/Wümme. Wenn Du mir die Adresse
» schickst wär ich Dir sehr dankbar.
»
» vlg
» Katja

aller anfang ist schwer

dodyrow, Rotenburg/Wümme, Montag, 21. Mai 2012, 15:02 (vor 2011 Tagen) @ Silvia

hi ho,

ich habe heute bei meiner neurologin angerufen.
leider habe ich sie nicht persönlich gesprochen. habe der arzthelferin erzählt, dass ich gerne ein privatrezept für nemexin haben möchte... sie wird sich dazu melden.

kommenden donnerstag am 21.05. habe ich einen termin bei meinem augenarzt.
nun suche ich im internet etwas wo geschrieben steht, dass er sich nicht strafbar macht, wenn er mir ein rezept für nemexin ausstellt. (ich denke, er wird vielleicht auch so argumentieren, wie mein hausarzt, und da möchte ich etwas "handfestes" haben, dass ihm vom gegenteil überzeugt.

ich habe schon gegoogelt, aber noch nicht wirklich etwas passendes gefunden... vielleicht kennt jemand von euch solch eine seite.

glg katja

aller anfang ist schwer

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Montag, 21. Mai 2012, 15:35 (vor 2011 Tagen) @ dodyrow

Hi Katja,

kannst Du mit diesem Link was anfangen (>) ... ich denke das sollte einiges klären ...

Off-label ...

Naltrexone ist (auch hier in D) für die Behandlung von Suchterkrankungen zugelassen ... ABER:in der hohen Dosierung (!!) ...

Wir reden von einer viel, viel niedrigeren Dosierung und der Behandlung von Autoimmunkrankheiten ... das ist also ein klasssischer Fall von "Off-Label"

Ich hoffe, Dir haben helfen zu könen ...

So long

TOM

aller anfang ist schwer

dodyrow, Rotenburg/Wümme, Montag, 21. Mai 2012, 16:01 (vor 2011 Tagen) @ TOM

hi TOM,

vielen dank für den link.

beamtendeutsch... versteh ich das richtig, dass der arzt eine der begründung angeben muss, um mir ein off-label-rezept auszustellen>

muss ich bei einem off-label-rezept dann nur die üblichen gebühren zahlen oder wie bei einem privatrezept den vollen preis>

mein hausarzt hat damit argumentiert, dass er sich strafbar machen würde, wenn er mir die tabletten verschreibt und mir unter der therapie mit ldn etwas passiert.

ist mit dem link bewiesen, dass sich der arzt aus der haftung sieht, wenn mir unter der behandlung von ldn etwas passiert>

fragen über fragen :(

vielen dank für deine hilfe

aller anfang ist schwer

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Mittwoch, 23. Mai 2012, 16:44 (vor 2009 Tagen) @ dodyrow

Hi Dodyrow,

... also: 1. habe ich Deine Frage "übersehen", deswegen die Verzögerung und 2. habe ich den Text bisher noch nicht lesen, nur rausgesucht ... aber, wie es scheint sollte ich ihn doch mal durchlesen :-(


» beamtendeutsch... versteh ich das richtig, dass der arzt eine der
» begründung angeben muss, um mir ein off-label-rezept auszustellen>

... ich auch nicht so unbedingt (;-) ) ... das mit der Begründung kann ich auch nicht sehen ... wenn er Dir was nach Zulassung verordnet, muss er das doch auch nicht begründen (Therapiefreiheit !) ...

»
» muss ich bei einem off-label-rezept dann nur die üblichen gebühren zahlen
» oder wie bei einem privatrezept den vollen preis>

... bei einem Privatrezept musst Du den vollen Betrag zahlen, kannst aber später versuchen das Rezept bei Deiner KK einzureichen und es ersetzen zu lasssen ... es ist wurscht, ob das Rezept ein Off-label-Rezept ist oder nicht .. das sollte bei LD-N aber kein so grosses Problem sein ... eine Schachtel Nemexin mit 30 Tabletten hält bei 4.5mg/Tag ungefähr ein Jahr (!!) ...

»
» mein hausarzt hat damit argumentiert, dass er sich strafbar machen würde,
» wenn er mir die tabletten verschreibt und mir unter der therapie mit ldn
» etwas passiert.

... da kann ich ihm nicht folgen ... ich sehe keinen Unterschied, ob ein Medikament innerhalb seiner Zulassung oder off-label verordnet wird ...

»
» ist mit dem link bewiesen, dass sich der arzt aus der haftung sieht, wenn
» mir unter der behandlung von ldn etwas passiert>

... das kann ich aus dem Text auch nicht ersehen ... aber: ich bin Dipl.Informatiker und kein Jurist (!!!) ...

So long

TOM

aller anfang ist schwer

Silvia ⌂ @, England, Mittwoch, 23. Mai 2012, 02:59 (vor 2009 Tagen) @ TOM

Super, Tom, danke

Schön, dass andere organisierter sind als ich und finden, was sie ablegen.

Silvia

» Off-label
» ...

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum