Re: LDN / Mitox @Yönnie (Forum)

Eva, Donnerstag, 05. August 2004, 21:52 (vor 4858 Tagen) @ Yönnie


Als Antwort auf: Re: LDN / Mitox @Yönnie von Yönnie am 05. August 2004 10:22:06:


Hallo Yönnie,

glaubst Du mir wäre es nicht lieber gewesen wenn ich nach der Infusion nach Hause hätte fahren können> Es liegt daran das meine Neurologin alles in die Uniklinik Bochum überweist und ich seit mehr als 8 Jahren parallel dazu in die Ambulanz muss.

Übrigens: Falls sich der Erfolg mit LDN einstellt bei mir, was glaubst Du wo ich zuerst hinfahre und alles brühwarm erzähle>> Richtig, mit Sicherheit in die MS-Ambulanz.

Mir hat es sehr viel Auftrieb gegeben was der Jo von seinen Wahrnehmungen geschrieben hat. Ich würde alles dafür tun diese elenden Augenmuskelschmerzen loszuwerden und meine linke Hand mal wieder normal zu spüren. Und mit dem Schamanismus hat er auch nicht unrecht. Glaube kann Berge versetzen und ich glaube einfach das es nur besser werden kann. Du weisst doch: Wir haben nichts zu verlieren sondern nur zu gewinnen.

Gruss

Eva

Hallo Eva,

guten Morgen.
ich verstehe nicht, warum du für Mitox stationär in ein KHS gehst>
Bei mir macht das ein Internist ambulant. Er ist im selben Ärztehaus wie mein Neuro und die beiden sind ständig in Kontakt. Ich bekomme meinen Termin, fahre hin und bin nach 30 Minuten wieder weg. Ich vertrage den Kram ohne NW bis auf 2-3 Tage matt.
Ob es mir was gebracht hat, ich weiß es nicht> Heute morgen war ich schon um 7.30 Uhr im Wald, gehe stramm mehrere km, jogge jeden Tag wieder mehr. Eigentlich ein Witz! Die BfA ist ganz versessen darauf, mich für 2 Jahre in Rente zu schicken .....
Was LDN betrifft: am 22. Juli bei einer online-Apotheke in Indien bestellt, ich warte darauf. Derweil lese ich täglich im LDN-Forum bei yahoo. Mitunter nicht zu glauben, über was für positive Änderungen berichtet wird! Ich werde, sobald das Päckchen aus Indien eingetroffen ist und meine Apothekerin die 3 mg Drops gebastelt hat, mit LDN beginnen. Ich brenne förmlich drauf :)
Den Glauben an die Schulmedizin, was MS betrifft, habe ich schon lange verloren. Seit Monaten streitet man darum, ob MS überhaupt eine Autoimmunerkrankung ist! Dann wären ja alle bisher zugelassenen Medikamente ein Witz (sind diese auch!). Es führt jetzt zu weit, diese Thematik weiter zu erörtern. Als medizinischer Laie denke ich aber, daß da einige wenige Pharmariesen ihre reinen wirtschaftlichen Interessen verteidigen. Also werden Produkte außerhalb derer Vermarktungslinie torpediert.
nur mal so meine Gedanken ....
Ich wünsche einen herrlichen Tag allerseits.
Gruß
Yönnie :)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum