LDN-Einnahmepausen einplanen??? (Forum)

thaddaeus @, Samstag, 11. Oktober 2008, 13:47 (vor 3329 Tagen) @ winnitou

Hallo winnetou,

ich glaube, Du hast unter dem Link von Tom das Wort "intermittently" falsch interpretiert. Dr. Zagon hat festgestellt, wie andere schon vor ihm, dass die komplette Blockade der Rezeptoren, also mit Hochdosis-Naltrexone, die EAE bei den Mäusen verschlechtert. Hochdosis bedeutet auch gleichzeitig 24 Std. Wirkung, deshalb würde ich das Wort auch mit "mit Unterbrechungen" (oder stoßweise, periodisch) übersetzen, aber das bezieht sich wohl darauf, dass eine Niedrigdosis halt nur 4-6 Std. täglich wirken soll.

Interessant ist ja nebenbei auch, dass Dr. Zagon nicht Beta-Endorphin, sondern Met-Enkephalin und OGF (Opioid Growth Factor) für die Wirkung des LDN verantwortlich macht. Und als Wirkung beschreibt er eine Hemmung der T-Zellvermehrung, also auf gut deutsch "Immunsupression"...und außerdem meint er, es macht keinen Unterschied, ob LDN morgens oder abends eingenommen wird.

Dr. Bihari ist übrigens erst durch die theoretische und tierexperimentelle Arbeit von Dr. Zagon in den frühen 80ern auf das Naltrexon gekommen. Dr. Bihari hat es dann einfach an seinen Patienten ausprobiert, während Dr. Zagon bis heute weiterforscht.

Gruß taddel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum