@grischan (Forum)

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Freitag, 24. Oktober 2008, 20:59 (vor 3317 Tagen) @ thaddaeus

Hi Taddel,

»
» Ahaaaaaaaaaaaa...so so. Denn werd ich auch mal...fragen...muss nämlich
» unbedingt neues holen, meine Packung ist schon seit Nov. 07 abgelaufen...
»
» Fraglich ist nur, wie der Arzt vorgeht, wenn man eine ganze Packung für
» Flüssig-LDN haben möchte - ob er dass der Kasse gesondert begründen muss,
» damit man nicht als Junkie oder Alkoholer in den Akten geführt wird...

... also ich kann nur von meiner Situation berichten:

1.ich bin bei einer Privaten Krankenkasse (DKV)

2. ich hatte (fast) keine Probleme, den Vorrate für ein (1) Jahr ohne dumme Rückfrage bei meinem (Haus-) Arzt genehmigt zu bekommmen .... es war nur eine Rückfrage seiten der DKV, die ich aber zu deren Zufriedenheit beantworten konnte scheint jedenfalls so :-)) ..

3. ich verwende seit langer Zeit Naltrexone als Flüssig-LDN (aus Kostengründen) ....

Die Krankenkassen haben keine Ahnung von der Dosierung von Naltrexone zu LDN .. und (denke ich) von Naltrexone gegen MS schom gar nicht ...

Die bewerten rein formal .... Medikament -> zugelassen für diese Krankheit -> Ausnahmen möglich (wegen des nierigen Preises>>) -> also genehmige OffLabel - Verschreibung .....

Und das Ganze hängt ziemlich vom Sachbearbeiter (bzw. dessen Flexibilität / Dogmatismus / Idiotie (>>)) ab ..

So long

TOM


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum