LDN-Einnahmepausen einplanen??? (Forum)

Günna, Dienstag, 28. Oktober 2008, 18:36 (vor 3310 Tagen) @ thaddaeus

» Hallo taddel und andere,

zum Thema Einnahmepausen habe ich folgendes gefunden. Stammt von einem
Dr. M R Lawrence, der sich auf Dr. Bihari bezieht und selbst zu LDN forscht. Der Beitrag stammt von 2004.

Auf die Gefahr hin, dass das Ganze noch verwirrender wird, trotzdem:

THERAPIEEMPFEHLUNG:
Nehmen Sie 3 mg als Anfangsdosis im ersten Monat ohne Unterbrechung. Wenn bei dieser Dosis keine bedeutenden Nebenwirkungen auftreten, starten Sie eine 4,5 mg Dosis, wieder ohne Unterbrechung. Fahren Sie mit dieser Dosis fort bis Ihre Symptome stabil sind und evtl. einige bescheidene Verbesserungen eintreten, dann machen Sie zwei Tage Pause. Führen Sie diesen Einnahmerhythmus fort (10 Tage mit und 2 Tage ohne Medikament). Als weitere Möglichkeit siehe unten "Intermittent Therapy".

"...."

INTERMITTENT THERAPY - UNTERBROCHENE THERAPIE:

Wenn ein Medikament für einen längeren Zeitraum eingenommen wird, auch bei der sehr niedriger Dosierung die hier angewandt wird, bleibt es möglich, dass der Körper sich langsam an die ununterbrochene Gegenwart des Medikaments anpasst und die Reaktion auf das Medikament schließlich nachlässt. Dieser Vorgang wird als Anpassung bezeichnet, wenn der Körper schließlich eine Toleranz gegenüber dem Medikament entwickelt.

Außerdem wird als Resultat dieses Anpassungsvorgangs der fortwährende Gebrauch eines Medikaments auch eine Situation der Abhängigkeit erzeugen. Unter diesem Umstand wird was vorher als normaler Zustand einer physiologischen Aktivität angesehen wurde (in diesem Fall der vom Gehirn produzierte Endorphinlevel), abhängig werden von der fortgesetzten Gegenwart des Medikaments.

Um ein Entstehen dieser Situation zu verhindern, und entgegen dem Rat von Dr. Bihari, wird es als ratsam angesehen, eine Art periodischer Therapie anzuwenden. Die anfänglich empfohlene Routine war, das Naltrexone täglich drei Wochen lang einzunehmen und danach für eine Woche auszusetzen. Es scheint jedoch nun so, dass diese Methode bei einigen Patienten signifikante Verschlechterungen während des unbehandelten Zeitraums zulässt.

Der aktuelle Rat lautet deshalb nun, das Medikament 10 Tage lang einzunehmen, danach könnte es angemessen sein, zwei Tage Pause zu machen.

Dieses Muster eines unterbrochenen Gebrauchs erlaubt dem Körper, während der nicht behandelten Phase zurückzukommen zu einem normalen Aktivitätsstadium, so dass wenn das Medikament wieder eingenommen wird, es einen erneuten und erhöhten Effekt haben wird, somit der Nutzen der Therapie aufrecht erhalten wird.

Somit, nach dem einleitenden ersten Monat der Behandlung mit 3 mg, wenn es keine größeren Probleme mit dieser Dosis gibt, nehmen Sie zwei Wochen die 4,5 mg Kapseln, um den Wirkungslevel dieser Dosis zu etablieren. Es wäre dann angemessen, die Behandlung für zwei Tage einzustellen und danach als regelmäßiges sich wiederholendes Einnahmemuster fortzufahren mit 10 Tagen mit und zwei Tagen ohne Medikament.

Meistens können während dieser Zweitagespause keine schlimmen Symptomverschlechterungen festgestellt werden.

Einige Patienten bevorzugen es, nur einen Tag zu unterbrechen an einem bestimmten Tag jede Woche.

Es wird erwartet, dass diese Anwendungsmethode das Risiko von MS Rückfällen vermindert bei zeitweisem oder längerem Rückzug von dem Medikament, aus welchem Grund auch immer.


Also 5 Autoren, 8 Meinungen....

Viele Grüße
Günna


»


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum