Mitoxantron (Forum)

MartinaG @, Bad Saulgau, Mittwoch, 29. Oktober 2008, 18:26 (vor 3312 Tagen) @ ANDREA
bearbeitet von MartinaG, Mittwoch, 29. Oktober 2008, 18:32

Hallo Andrea

Sorry, Du schreist hier ins Forum rein, und warnst vor Mito.
Ich habe seit bald 17 Jahren MS, habe alle Interferone durch, und die Schübe waren zwischen 2-3 im Jahr gelegen.
Ich bekam von Juli 2006 bis Juni 2008 Mitoxantron.
4 x 20mg
4 x 10mg

Diese Chemo ist bei weitem nicht mit der chemo zu vergleichen, die ein Krebskranker bekommt. Also bitte.

Die Nebenwirkungen sind Übelkeit, und eventuell erbrechen. Daran ist noch keiner gestorben.
Und wenn du in einer gescheiten Klinik bist, bekommst Du a) vor der Infusion etwas gegen Übelkeit und b) ist im Mito selbst auch noch ein Medikament enthalten.
Wegen er Aufklärung, naja, wenn man nicht fragt.....
Selbst die Klinik hätte Dich aufgeklärt darüber, aber wie gesagt, wer nicht fragt...

Und ich hatte nur beim Ersten mal diese Überkeit, ohne mich zu erbrechen. Und ich bin seither schubfrei, habe keine neuen Entzündungsherde.
Ich kenne sehr sehr viele aus der Neurologischen Klinik in Dietenbronn, denen es seit Mito saugut geht, manche können sogar wieder gehn, wenn nicht weit, aber sie gehen.

Also bitte, mache die Pferde nicht unnötig scheu und warne nicht vor Mito, nur weil DU schlechte Erfahrungen gemacht hast.

PS.: sei doch froh, wenn Du jetzt die Wechseljahre hast. Bruchst nimmer aufpassen:-D

Gruß Martina


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum