Re: LDN als Ersatz für Interferone? (Forum)

Tip, Freitag, 27. August 2004, 12:49 (vor 4835 Tagen) @ Henck


Als Antwort auf: Re: LDN als Ersatz für Interferone> von Henck am 27. August 2004 10:13:38:


Also ich würde das so sehen:
Es kräuseln leider die wildesten Gerüchte ums LDN.
Was man alles tun soll, was nicht etc und pp.
Der Witz ist, dass nichts existiert als die Berichte
der Anwender, die häufig positiv und gelegentlich
negativ ausfallen.
Die Sache mit dem Einfluß aufs Immunsystem halte ich
für pure Spekulation. Gerade diesen Bihari sollte man
das Gegenteil von ernstnehmen. Der erzählt defintiv
einfach Müll.
Das geht nach dem Motto: Viel erzählt und gewarnt
steigert den Eindruck, den das Mittel macht. Also die
Umdrehung von "keine Wirkung ohne NW" in
"Wenn NW, dann auch Wirkung", wie es gelegentlich
auch von esoterischen Verfahren strategisch verwendet
wird.
Letztlich weiß man Genaues eben nicht. Außer, dass LDN
wohl kaum bis ganz wenig NW haben dürfte. Über Interaktionen
mit anderen Medis weiß man auch nichts. Der Einfluß aufs
Immunsystem wurde nie untersucht.

Meine Schlußfolgerung ist: Wer möchte, soll es einfach
ausprobieren. Und wenn man sich von dem Buhei drumherum
nicht beeindrucken läßt, dann hat man gute Chancen, sich
selber wenig vorzumachen und auch nicht besonders enttäuscht
zu werden, falls es nicht so anschlagen sollte, wie erhofft.

Ein Allheilmittel ist es ganz sicher nicht.
Die Bahuptungen zur Progression der MS sind mit äußerster
Vorsicht zu genießen.
Keinesfalls ist Mitox ein Ersatz für Interferone oder Mitox.
Es wäre geradezu unverantwortlich, so etwas zu behaupten.
LDN kann aber eine richtig gute Alternative zu etablierten
symptomatischen Mitteln sein, wenn man die Berichte der
Selbstversucher ernst nimmt.



gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum