LDN und andere Medikamente (Forum)

Günna, Samstag, 25. Oktober 2008, 20:02 (vor 3312 Tagen)

Hallo Forum,
ich bin neu hier, daher eine Kurzvorstellung und eine Frage.
2003 wurde bei mir MS diagnostiziert, sieht nach einem schleichendem Verlauf aus, das wirkt sich hauptsächlich auf die Gehfähigkeit und Spastik in den Beinen aus. Ich brauche oft eine Gehhilfe. Die Hand auf der Seite des stärker betroffenen Beines merke ich auch: leichte Kraftlosigkeit und Ungeschicklichkeit. War auch anfangs im Krankenhaus, dort wurde auch die Diagnose gestellt, ich nehme aber nicht die empfohlenen Interferone oder Glaterameracetat. Ich habe einiges über MS gelesen, gerade was Therapiemöglichkeiten beim progredienten Verlauf angeht. Das sieht ja nun auch von offizieller Seite (DMSG) bescheiden aus. Vor knapp einem Jahr stieß ich auf LDN, war hier auch öfters auf der Seite.

Seit April 2008 nehme ich LDN, zuerst - wie empfohlen - 3 mg für einen Monat. Ich bin danach auf die 4,5 mg. gegangen. Alles ohne Nebenwirkungen, aber gute Wirkungen: die Schlappheit gerade bei warmen Tagen ist weg und genauso die üblen Krämpfe sind (fast) weg. Generell ist die Spastik wesentlich geringer geworden. Ich bin sehr froh, dass das Zeug so angeschlagen hat. Nun bin ich da schon vorsichtig, d.h. ich habe einen Hausarzt, der in regelmäßigen Abständen die Blutwerte überprüfen soll. Von dem bekomme ich auch ohne Probleme das Rezept: ich mixe mir meinen Coktail selbst: Nalorex mit destilliertem Wasser. Der Arzt hat aber nun von LDN keine Ahnung.

So nun daher meine Frage: Leider brauche ich hin und wieder krankheitsbedingt (aber nicht wegen MS) auch Cortison. Weiß jemand darüber etwas Fundiertes> Nach Dr. Bihari ist das wohl nicht so gut, aber es kommt wohl auf die Dosierung an.

Was gibt es denn noch zu beachten: Hier im Forum war mal das Problem Schmerzmittel, Betäubung aufgetaucht. Gibt es da etwas zu beachten, soll man dann gegebenfalls LDN absetzen>

Ich frage zur Vorsicht, falls ich mal in die Verlegenheit kommen sollte.

Viele Grüße
Günna

LDN und andere Medikamente

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Sonntag, 26. Oktober 2008, 11:09 (vor 3311 Tagen) @ Günna

Hi Günna,

» Seit April 2008 nehme ich LDN, zuerst - wie empfohlen - 3 mg für einen
» Monat. Ich bin danach auf die 4,5 mg. gegangen. Alles ohne Nebenwirkungen,
» aber gute Wirkungen: die Schlappheit gerade bei warmen Tagen ist weg und
» genauso die üblen Krämpfe sind (fast) weg. Generell ist die Spastik
» wesentlich geringer geworden. Ich bin sehr froh, dass das Zeug so
» angeschlagen hat. Nun bin ich da schon vorsichtig, d.h. ich habe einen
» Hausarzt, der in regelmäßigen Abständen die Blutwerte überprüfen soll. Von
» dem bekomme ich auch ohne Probleme das Rezept: ich mixe mir meinen Coktail
» selbst: Nalorex mit destilliertem Wasser. Der Arzt hat aber nun von LDN
» keine Ahnung.

.... super, dass LDN bei Dir hilft bzw. angeschlagen hat ...

»
» So nun daher meine Frage: Leider brauche ich hin und wieder
» krankheitsbedingt (aber nicht wegen MS) auch Cortison. Weiß jemand darüber
» etwas Fundiertes> Nach Dr. Bihari ist das wohl nicht so gut, aber es kommt
» wohl auf die Dosierung an.
»
» Was gibt es denn noch zu beachten: Hier im Forum war mal das Problem
» Schmerzmittel, Betäubung aufgetaucht. Gibt es da etwas zu beachten, soll
» man dann gegebenfalls LDN absetzen>

... leider kann ich Dir zu Deinen Fragen nicht allzu viel sagen ... ausser ab und zu Paracetamol nehme ich eigentlich keine Medikamente ....

Aber ich hätte wegen LDN und Interaktionen mit anderen Medikamenten nicht so viel Bedenken ... die Dosierung von Naltrexone ist mit 3 bzw. 4.5 mg / Tag wirklich ziemlich gering .... heisst nicht ohne Grunf: Low Dose Naltrexone ...

Ausserdem ist es kein Problem LDN zeitweise abzusetzen und wieder damit zu beginnen.

So long

TOM

LDN und andere Medikamente

thaddaeus @, Montag, 27. Oktober 2008, 15:58 (vor 3310 Tagen) @ Günna

Hallo Günna,

ich habe dies gerade einmal aus der LDN-yahoogruppe herauskopiert, ich denke es ist o.k., weil Allgemeingut. Es sind allerdings die englischen Medikamentennamen, vielleicht hat Tom noch einen deutschen Text.

Do not take LDN (Naltrexone) with any of the following:


• disulfiram (Antabuse);
• thioridazine (Mellaril);
• buprenorphine (Buprenex, Subutrex);
• codeine (Tylenol with Codeine, and other brand names);
• hydrocodone (Lorcet, Lortab, Vicodin, Vicoprofen, and other brand names);
• hydromorphone (Dilaudid);
• levorphanol (Levo-Dromoran);
• meperidine (Demerol);
• methadone (Dolophine, Methadose);
• morphine (Kadian, MS Contin, MSIR, OMS, Roxanol, Oramorph SR, and other brand names);
• oxycodone (M-Oxy, OxyContin, OxyIR, Roxicodone, Percocet, Percodan, and other brand names);
• oxymorphone (Numorphan); or
• propoxyphene (Darvon, and other brand names).

· Ultram (tramadol)

· Novantrone

· Rebif

· Avonex

· Betaseron

· Tysabri

· Chemo's

· Cellcept is a chemotherapy

· methotrexate

· Remicade - Called Skip's Pharmacy at the suggestion of people in this group, and the pharmacist there told me you have to be off Remicade for 50 days before starting LDN. Since the two meds have opposing effects on the immune system, LDN won't work while on Remicade. http://www.skipspha rmacy.com/

· 6MP - called Skip's about 6MP they said you should be off it for about a week before starting LDN.
It sounded like you wouldn't want to take 6MP concurrent with LDN, since 6MP is an immunosuppressant and would have opposing effect on immune system as LDN.

· Humira

Dr. Jill Smith said to stop Humira for 2 weeks before starting on LDN.

And this was the reply I got when I asked the question if we had to stop Humira before starting LDN on the LDN website:

A person with Crohn's who receives Humira can begin LDN immediately (because H. is not a narcotic and thus is not contraindicated) -- however, Humira's effects in suppressing the immune system can seriously blunt the potential benefits from LDN (which should strengthen the immune system). The sooner off Humira, which is dangerous, the better.

Ø Cautionary warnings:

Because LDN blocks opioid receptors throughout the body for three or four hours, people using medicine that is an opioid agonist, i.e. narcotic medication — such as Ultram (tramadol), morphine, Percocet, Duragesic patch or codeine-containing medication — should not take LDN until such medicine is completely out of one's system. Patients who have become dependant on daily use of narcotic-containing pain medication may require 10 days to 2 weeks of slowly weaning off of such drugs entirely (while first substituting full doses of non-narcotic pain medications) before being able to begin LDN safely.

I believe that steroids, short term, are ok with LDN.

Dr. Skip


Der letzte Satz also: Dr. Skip denkt, dass Kortison über kurze Zeit mit LDN kein Problem ist. Ich persönlich denke auch, dass dauerhaft geringe Dosen Korti (-10 mg) ok sind, weil es ja auch vom Körper selbst täglich hergestellt wird.


Gruß taddel

Danke für die Infos

Günna, Dienstag, 28. Oktober 2008, 18:17 (vor 3309 Tagen) @ thaddaeus

Hallo Tom und Taddel,
Danke für die Infos. Ich werde mir die Texte in meine LDN-Datei kopieren.

Viele Grüße
Günna

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum