LDN (Forum)

Fia, Mittwoch, 19. August 2009, 21:26 (vor 3015 Tagen)

Hallo, ich bins nochmal, Fia.

Mir ist in der Eile aufgefallen, dass ich mich hätte ruhig erstmal vorstellen hätte können. Bitte um Entschuldigung.
Ich habe seit 1995 MS (Diagnosestellung), aber verschiedene Symptome waren schon einige Jahre früher. Bis 2003 habe ich noch ganztags in einer Einrichtung für geistig und körperlich behinderte Menschen gearbeitet. Meine Arbeit habe ich immer gerne getan, bis ich gemobbt worden bin. Die MS hat man mir bis zu diesem Zeitpunkt (für den, ders nicht wußte) nicht angesehen, aber man hat dafür die Diagnose zu meinem Arbeitgeber getragen. Dies führte dann von einer Krankschreibung(aus psychischen Gründen) 2 Jahre später direkt in die Verrentung.
Komischerweise gings von da an bergab. Plötzlich zeigte sich das gesamte bunte Erscheinungsbild der MS vor allem mit Gangproblemen, Gleichgewichtsunsicherheiten, Blase, Taubheitsgefühlen, Fatique, und, und. Und häßlichen, oftmals nicht auszuhaltenden Rückenschmerzen.
Seit 4 Jahren nehme ich LDN, anfänglich täglich 3mg, später 4mg. Seither verspüre ich wieder auf allen Gebieten Verbesserungen. Medikamente lehnte ich seither standhaft ab, was mir nach wie vor mein Neuro sehr übelnimmt und sogar ausgerastet ist, als ich ihn wegen dem Nemexin gefragt hatte. Diese bekomme ich jetzt vom Hausarzt auf Privatrezept.
Wegen meiner Rückenschmerzen nehme ich jetzt täglich Tramadol, damit komme ich einigermaßen über den Tag.
Leider meint mein Hausarzt, dass das Nemexin in Verbindung mit Tramadol für die Katze sei.
Und somit will ich es abgeben.
Ich finde es unerhört, dass man uns als MS Kranke diese Alternative verschweigt und uns wissentlich belügt. Übrigens habe ich Nemexin auch in der Evers-Klinik in Sundern verabreicht bekommen.
Liebe Grüße
Fia

LDN

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Mittwoch, 19. August 2009, 22:04 (vor 3015 Tagen) @ Fia

Hi Fia,


» Mir ist in der Eile aufgefallen, dass ich mich hätte ruhig erstmal
» vorstellen hätte können. Bitte um Entschuldigung.

... kein Grund sich entschuligen zu müssen ...

» Ich habe seit 1995 MS (Diagnosestellung), aber verschiedene Symptome waren
» schon einige Jahre früher. Bis 2003 habe ich noch ganztags in einer
» Einrichtung für geistig und körperlich behinderte Menschen gearbeitet.
» Meine Arbeit habe ich immer gerne getan, bis ich gemobbt worden bin. Die
» MS hat man mir bis zu diesem Zeitpunkt (für den, ders nicht wußte) nicht
» angesehen, aber man hat dafür die Diagnose zu meinem Arbeitgeber getragen.
» Dies führte dann von einer Krankschreibung(aus psychischen Gründen) 2 Jahre
» später direkt in die Verrentung.

... kommmt mir irgendie bekannt vor ... nicht aus psychischen Gründen, sondern wahrscheilich wegen der falsch verstandenen Sorgen um "den Bestand der Firma" ... egal worum ... raus ist raus ...

» Komischerweise gings von da an bergab. Plötzlich zeigte sich das gesamte
» bunte Erscheinungsbild der MS vor allem mit Gangproblemen,
» Gleichgewichtsunsicherheiten, Blase, Taubheitsgefühlen, Fatique, und, und.
» Und häßlichen, oftmals nicht auszuhaltenden Rückenschmerzen.
» Seit 4 Jahren nehme ich LDN, anfänglich täglich 3mg, später 4mg. Seither
» verspüre ich wieder auf allen Gebieten Verbesserungen. Medikamente lehnte
» ich seither standhaft ab, was mir nach wie vor mein Neuro sehr übelnimmt
» und sogar ausgerastet ist, als ich ihn wegen dem Nemexin gefragt hatte.

... ich nehme mal an, dass er des entweder gar nicht, oder nur unzureichend gakannt hat ... ich hasse diese Ignoranz gewisser Kreis von dem Hypokrathischen Eid Unterworfenen ...


» Diese bekomme ich jetzt vom Hausarzt auf Privatrezept.
» Wegen meiner Rückenschmerzen nehme ich jetzt täglich Tramadol, damit komme
» ich einigermaßen über den Tag.
» Leider meint mein Hausarzt, dass das Nemexin in Verbindung mit Tramadol
» für die Katze sei.
» Und somit will ich es abgeben.
» Ich finde es unerhört, dass man uns als MS Kranke diese Alternative
» verschweigt und uns wissentlich belügt. Übrigens habe ich Nemexin auch in
» der Evers-Klinik in Sundern verabreicht bekommen.

... Dr Mir war/ist wohl einer der wenigen, der etwas wagt gegen den Mainstream ... dafür schulde ist ihm irgendwie Hochachtung ... ich habe mich sehr gerne mit ihm unterhalten ..

In wieweit Tramadol mit Naltrexone interferiert kann ich (leider) nicht bestimmen ... aber bei dem niedrigen Pries on Neltrexone in der LDN Anwendung würde ich entgegen anderslauternder Meinungen LDN paralles zu Tramadol versuchen ... schaden kann es nicht ... das einzige, was Du an Schaden riskierst sind ein paar (wenige) Euronen ...

Denk mal darüber nach ..

So long

TOM

LDN

Fia, Donnerstag, 20. August 2009, 17:33 (vor 3014 Tagen) @ TOM

» Hi Fia,
»
»
» » Mir ist in der Eile aufgefallen, dass ich mich hätte ruhig erstmal
» » vorstellen hätte können. Bitte um Entschuldigung.
»
» ... kein Grund sich entschuligen zu müssen ...
»
» » Ich habe seit 1995 MS (Diagnosestellung), aber verschiedene Symptome
» waren
» » schon einige Jahre früher. Bis 2003 habe ich noch ganztags in einer
» » Einrichtung für geistig und körperlich behinderte Menschen gearbeitet.
» » Meine Arbeit habe ich immer gerne getan, bis ich gemobbt worden bin.
» Die
» » MS hat man mir bis zu diesem Zeitpunkt (für den, ders nicht wußte) nicht
»
» » angesehen, aber man hat dafür die Diagnose zu meinem Arbeitgeber
» getragen.
» » Dies führte dann von einer Krankschreibung(aus psychischen Gründen) 2
» Jahre
» » später direkt in die Verrentung.
»
» ... kommmt mir irgendie bekannt vor ... nicht aus psychischen Gründen,
» sondern wahrscheilich wegen der falsch verstandenen Sorgen um "den Bestand
» der Firma" ... egal worum ... raus ist raus ...
»
» » Komischerweise gings von da an bergab. Plötzlich zeigte sich das
» gesamte
» » bunte Erscheinungsbild der MS vor allem mit Gangproblemen,
» » Gleichgewichtsunsicherheiten, Blase, Taubheitsgefühlen, Fatique, und,
» und.
» » Und häßlichen, oftmals nicht auszuhaltenden Rückenschmerzen.
» » Seit 4 Jahren nehme ich LDN, anfänglich täglich 3mg, später 4mg.
» Seither
» » verspüre ich wieder auf allen Gebieten Verbesserungen. Medikamente
» lehnte
» » ich seither standhaft ab, was mir nach wie vor mein Neuro sehr
» übelnimmt
» » und sogar ausgerastet ist, als ich ihn wegen dem Nemexin gefragt hatte.
»
» ... ich nehme mal an, dass er des entweder gar nicht, oder nur
» unzureichend gakannt hat ... ich hasse diese Ignoranz gewisser Kreis von
» dem Hypokrathischen Eid Unterworfenen ...
»
»
» » Diese bekomme ich jetzt vom Hausarzt auf Privatrezept.
» » Wegen meiner Rückenschmerzen nehme ich jetzt täglich Tramadol, damit
» komme
» » ich einigermaßen über den Tag.
» » Leider meint mein Hausarzt, dass das Nemexin in Verbindung mit Tramadol
» » für die Katze sei.
» » Und somit will ich es abgeben.
» » Ich finde es unerhört, dass man uns als MS Kranke diese Alternative
» » verschweigt und uns wissentlich belügt. Übrigens habe ich Nemexin auch
» in
» » der Evers-Klinik in Sundern verabreicht bekommen.
»
» ... Dr Mir war/ist wohl einer der wenigen, der etwas wagt gegen den
» Mainstream ... dafür schulde ist ihm irgendwie Hochachtung ... ich habe
» mich sehr gerne mit ihm unterhalten ..
»
» In wieweit Tramadol mit Naltrexone interferiert kann ich (leider) nicht
» bestimmen ... aber bei dem niedrigen Pries on Neltrexone in der LDN
» Anwendung würde ich entgegen anderslauternder Meinungen LDN paralles zu
» Tramadol versuchen ... schaden kann es nicht ... das einzige, was Du an
» Schaden riskierst sind ein paar (wenige) Euronen ...
»
» Denk mal darüber nach ..
»
» So long
»
» TOM

LDN

Fia, Donnerstag, 20. August 2009, 18:15 (vor 3014 Tagen) @ TOM

Hallo Tom,

danke für Deine Zeilen.
Ich hatte eben schon geantwortet, aber vermutlich bin ich auf den verkehrten
Knopf gekommen - jetzt fang ich nochmals an. Tja, die Hitze heute, die macht einen richtig trömelig.

Du hast recht, dass das LDN nicht wirklich teuer ist, wenn man bedenkt, wie lange man mit 1 Packung reicht. Leider beziehe ich nur eine kleine Rente, so dass ich mir auch überlegen muß, was kaufste Essen oder Tabletten> Ich habe schon ein paar Usern mit 1 Tablette Nemexin zum Ausprobieren geholfen, aber oftmals hab ich nichts wieder von denen gehört. Wenn ich die Möglichkeiten hätte, würde ich am liebsten jeden MSler auf die Alternative LDN ansprechen. Es ist eine Schande, dass selbst die kleinsten Hinweise darauf vonseiten der DMSG unterdrückt werden.

Naja, vielleicht meldet sich noch jemand bei mir.

Liebe Grüße
Fia

LDN

evaA, Samstag, 26. September 2009, 16:54 (vor 2977 Tagen) @ Fia

Hallo Fia,

ich bin seit 1991 MS Patientin, erst schubförmig, dann chronisch progredient. ;-(((.
Ich bin bestimmt viiiiiel zu spät dran, aber ich frage trotzdem: Hast du noch etwas zu vergeben >>>
Das wäre mein absolutes Glück. Ich mache mir schon sehr große Hoffnung, dass mir LDN bei meiner hyperaktiven Blase helfen könnte und auch beim fatique S.

Habe gestern meine Hausärztin um ein Rezept gebeten, allerdings in Schriftform, weil ich im Rolli sitze und nicht so schnell hin und her komme.

Ich kann nur hoffen und beten, dass sie nicht stur ist und mir Nemexin 50 aufschreibt, sonst bin ich "erschossen".

Herzliche Grüße

Eva

Hallo, ich bins nochmal, Fia.
»
» Mir ist in der Eile aufgefallen, dass ich mich hätte ruhig erstmal
» vorstellen hätte können. Bitte um Entschuldigung.
» Ich habe seit 1995 MS (Diagnosestellung), aber verschiedene Symptome waren
» schon einige Jahre früher. Bis 2003 habe ich noch ganztags in einer
» Einrichtung für geistig und körperlich behinderte Menschen gearbeitet.
» Meine Arbeit habe ich immer gerne getan, bis ich gemobbt worden bin. Die
» MS hat man mir bis zu diesem Zeitpunkt (für den, ders nicht wußte) nicht
» angesehen, aber man hat dafür die Diagnose zu meinem Arbeitgeber getragen.
» Dies führte dann von einer Krankschreibung(aus psychischen Gründen) 2 Jahre
» später direkt in die Verrentung.
» Komischerweise gings von da an bergab. Plötzlich zeigte sich das gesamte
» bunte Erscheinungsbild der MS vor allem mit Gangproblemen,
» Gleichgewichtsunsicherheiten, Blase, Taubheitsgefühlen, Fatique, und, und.
» Und häßlichen, oftmals nicht auszuhaltenden Rückenschmerzen.
» Seit 4 Jahren nehme ich LDN, anfänglich täglich 3mg, später 4mg. Seither
» verspüre ich wieder auf allen Gebieten Verbesserungen. Medikamente lehnte
» ich seither standhaft ab, was mir nach wie vor mein Neuro sehr übelnimmt
» und sogar ausgerastet ist, als ich ihn wegen dem Nemexin gefragt hatte.
» Diese bekomme ich jetzt vom Hausarzt auf Privatrezept.
» Wegen meiner Rückenschmerzen nehme ich jetzt täglich Tramadol, damit komme
» ich einigermaßen über den Tag.
» Leider meint mein Hausarzt, dass das Nemexin in Verbindung mit Tramadol
» für die Katze sei.
» Und somit will ich es abgeben.
» Ich finde es unerhört, dass man uns als MS Kranke diese Alternative
» verschweigt und uns wissentlich belügt. Übrigens habe ich Nemexin auch in
» der Evers-Klinik in Sundern verabreicht bekommen.
» Liebe Grüße
» Fia

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum