Neu hier und fragen (Forum)

Hias, Freitag, 22. April 2011, 10:08 (vor 2407 Tagen)

Hallo, habe seit 2002 schubförmige MS,

Kann ich Naltrexon (zb. Nemexin) rezeptfrei bestellen oder muß ich einen Arzt dazu bewegen, mir das zu verschreiben> (bin aus Bayern BRD)

Ist der positive Effekt allein auf die Stimmulierung des Immunsystems zurückzuführen> Würde ja unterstreichen, dass die herkömmliche Theorie vom bösen Immunsystem nicht ganz stimmt.

Neu hier und fragen

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Freitag, 22. April 2011, 11:48 (vor 2406 Tagen) @ Hias

Hi hias,

... schön, dass Du dieses Forum gefunden hast ...


» Kann ich Naltrexon (zb. Nemexin) rezeptfrei bestellen oder muß ich einen
» Arzt dazu bewegen, mir das zu verschreiben> (bin aus Bayern BRD)

... ich/wir auch (aus Zeitlarn bei Regensburg und DU (>)) ...

Zur Frage:

Naltrexone ist REZEPTPFLICHTIG in der BRD ... also: entweder aus dem Ausland ohne Rezept oder in D mit (PRIVAT-)Rezept, also auch mit Arzt, der eine solches ausstellt ... aber (zur Beruhigung): jeder Arzt (also auch Haus-, Tier-, Zahnarzt kann es verschreiben .

»
» Ist der positive Effekt allein auf die Stimmulierung des Immunsystems
» zurückzuführen> Würde ja unterstreichen, dass die herkömmliche Theorie vom
» bösen Immunsystem nicht ganz stimmt.

... meiner Meinung nach: beides JA ...

So long

TOM

Neu hier und fragen

Hias, Freitag, 22. April 2011, 12:35 (vor 2406 Tagen) @ TOM

Hi Tom

» Naltrexone ist REZEPTPFLICHTIG in der BRD ... also: entweder aus
» dem Ausland ohne Rezept oder in D mit (PRIVAT-)Rezept, also auch mit Arzt,

welches Ausland, wohne in 86956 Schongau, bin ziemlich schnell in Österreich oder Schweiz, ich hätte auch noch Bekannte in Portugal.


Momentan bin ich auf dem Weg, Ursachen für eine Mitochondrien Fehlfunktion (Laborwerte liegen vor) zu finden. Hat irgendjemand (oder Du TOM) Erfahrung mit erworbener Mitochondriopathie und MS>

Auch sind meine natürlichen Killerzellen und CD 57 (T-Lymphozyten) unterdrückt bzw. sehr niedrig. Kennt das jemand von Euch auch> Wäre ja ein Laborhinweis warum/wann NDL hilft (weiß ich ja noch nicht, aber wenn..).

Die NK Zellen hab ich machen lassen als ich nach Borellien gesucht habe (war aber eher unauffällig, ganz geringe Aktivität im LTT)
Und die Mito geschichte weil meine MS ähnlich einer Mitochondriopathie ist (das ist aber eine Erbkrankheit die ich nicht hab), Stichwort Dr. Kuklinsi

Gruß

--Hias

Neu hier und fragen

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Samstag, 23. April 2011, 10:54 (vor 2406 Tagen) @ Hias

Hi Hias,


» » Naltrexone ist REZEPTPFLICHTIG in der BRD ... also: entweder aus
» » dem Ausland ohne Rezept oder in D mit (PRIVAT-)Rezept, also auch mit
» Arzt,
»
» welches Ausland, wohne in 86956 Schongau, bin ziemlich schnell in
» Österreich oder Schweiz, ich hätte auch noch Bekannte in Portugal.

... neeee ... mit Ausland meinte ich richtiges Ausland, also NICHT EU-Länder, wie Australien, Indien, Mexiko etc ... ich glaube, ich habe schon mal einen Link auf eine australische Inet-Apo hier reingestellt ...musst mal suchen und/oder "googlen" (Stichwort: Naltrexone, Revia )..

»
»
» Momentan bin ich auf dem Weg, Ursachen für eine Mitochondrien Fehlfunktion
» (Laborwerte liegen vor) zu finden. Hat irgendjemand (oder Du TOM) Erfahrung
» mit erworbener Mitochondriopathie und MS>

... habe ich leider (oder zum Glück >) keinerlei Erfahrungen mit ... ich kann mir gerade aus dem Namen was zusammenreimen, aber das war es auch schon ...

So long

TOM

Neu hier und fragen

Hias, Samstag, 23. April 2011, 13:43 (vor 2405 Tagen) @ TOM

» » Momentan bin ich auf dem Weg, Ursachen für eine Mitochondrien
» Fehlfunktion
» » (Laborwerte liegen vor) zu finden. Hat irgendjemand (oder Du TOM)
» Erfahrung
» » mit erworbener Mitochondriopathie und MS>
»
» ... habe ich leider (oder zum Glück >) keinerlei Erfahrungen mit ... ich
» kann mir gerade aus dem Namen was zusammenreimen, aber das war es auch
» schon ...

Ich wußte auch nicht, das ich sowas hatte aber schau mal hier
http://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/index.php>w3pid=news&kategorie=forschu...
"""Hier ist bereits bekannt, dass Sauerstoff- und Stickstoffradikale eine entscheidende Rolle als Auslöser des Axonuntergangs spielen können: Sie werden von Immunzellen produziert und attackieren die Mitochondrien, die Energie erzeugenden zellulären "Kraftwerke" in den Nervenzellfortsätzen, was diese in den Untergang treiben kann"""
scheinen mehrere MSler (wenn nicht alle)zu haben.
ich halt zwar nichts von der dmsg, aber die hat des ja nur veröffentlicht.

war zufall, dass ich das testen hab lassen, ist aber interressant, da man da evtl. was hat um die MS Labortechnisch etwas zu klassifizieren, was die Schulmedizin leider nicht tut. (nimm immunmodulation und cortison, und dann is scho sauber gar)
Mitochondriopathie gibt es in der Schulmedizin nur als Erbkrankheit, hab ich auch nicht, bei den Alternativen gibt es Versuche die Erworbene weiter in das interesse der Öffentlichkeit, auch in zusammenhang mit MS zu bringen.
Google mal nach Dr. Kremer mit Zellsimbiose (macht aber glaub ich mehr Krebs, da soll ja NDL auch helfen) Dr Kuklinski mit seiner HWS, Dr. Kersten und weitere mit metallbelastungen (ich hab Alu erhöht).
http://www.symptome.ch/wiki/Nitrosativer_Stress
seite über NO-Streß (evtl. der Auslöser der Mitochondrienfehlfunktion)
NO-Überfluß hab ich auch, wußte ich bis vor kurzem auch nicht, da schaut kein mediziner drauf,
sorry für den langen text

gruß Hias

Neu hier und fragen

hope00775, Montag, 18. Juli 2011, 08:12 (vor 2320 Tagen) @ Hias

» » » Momentan bin ich auf dem Weg, Ursachen für eine Mitochondrien
» » Fehlfunktion
» » » (Laborwerte liegen vor) zu finden. Hat irgendjemand (oder Du TOM)
» » Erfahrung
» » » mit erworbener Mitochondriopathie und MS>
» »
» » ... habe ich leider (oder zum Glück >) keinerlei Erfahrungen mit ...
» ich
» » kann mir gerade aus dem Namen was zusammenreimen, aber das war es auch
» » schon ...
»
» Ich wußte auch nicht, das ich sowas hatte aber schau mal hier
» http://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/index.php>w3pid=news&kategorie=forschu...
» """Hier ist bereits bekannt, dass Sauerstoff- und Stickstoffradikale eine
» entscheidende Rolle als Auslöser des Axonuntergangs spielen können: Sie
» werden von Immunzellen produziert und attackieren die Mitochondrien, die
» Energie erzeugenden zellulären "Kraftwerke" in den Nervenzellfortsätzen,
» was diese in den Untergang treiben kann"""
» scheinen mehrere MSler (wenn nicht alle)zu haben.
» ich halt zwar nichts von der dmsg, aber die hat des ja nur
» veröffentlicht.
»
» war zufall, dass ich das testen hab lassen, ist aber interressant, da man
» da evtl. was hat um die MS Labortechnisch etwas zu klassifizieren, was die
» Schulmedizin leider nicht tut. (nimm immunmodulation und cortison, und dann
» is scho sauber gar)
» Mitochondriopathie gibt es in der Schulmedizin nur als Erbkrankheit, hab
» ich auch nicht, bei den Alternativen gibt es Versuche die Erworbene weiter
» in das interesse der Öffentlichkeit, auch in zusammenhang mit MS zu
» bringen.
» Google mal nach Dr. Kremer mit Zellsimbiose (macht aber glaub ich mehr
» Krebs, da soll ja NDL auch helfen) Dr Kuklinski mit seiner HWS, Dr.
» Kersten und weitere mit metallbelastungen (ich hab Alu erhöht).
» http://www.symptome.ch/wiki/Nitrosativer_Stress
» seite über NO-Streß (evtl. der Auslöser der Mitochondrienfehlfunktion)
» NO-Überfluß hab ich auch, wußte ich bis vor kurzem auch nicht, da schaut
» kein mediziner drauf,
» sorry für den langen text
»
» gruß Hias

Ich bin neu hier im Forum und sage allen mal ein herzliches Hallo

Hias, ich selbst habe mich auch mit erworbener Mitochondriopathie wegen hoher NO Werte auseinandergesetzt. Das Labor Ganzimmun gab und gibt Online Seminare darüber. Ich nahm 2008 an deren Studie für Borreliosepatienten teil. Da kamen diese hohen NO Werte heraus. Kein Arzt wollte etwas von meinen Ergebnissen wissen. Zum Glück war die Teilnahme für mich kostenlos. Wenn ich bedenke, die Kosten von 800 Euro hätte bezahlen müssen und im Anschluss legt kein Arzt Wert auf diese Untersuchungen, wäre ich mehr als verärgert gewesen.
Es gibt tiefliegende Entzündungsprozesse, meist sind die Kleinstgefäße betroffen, die den Nährstoff nicht mehr ausreichend dem Organismus zuführt, die natürlich auch die Mitochondrien benötigen. Dieser Prozess läuft ja nicht von heute auf morgen, sondern geht über Jahre, bis die Mitochondrien nicht mehr ihre Arbeit zu 100% ausführen können. Das schädigende und toxische bei NO, ist das Abbauprodukt Peroxinitrit. Wenn das nicht rechtzeitig gestoppt wird, entsteht ein Teufelskreis, der sich verselbständigen kann.

Ich kenne sie alle Kuklinski, Pall, Kremer usw. Wirklich alles hochinteressant, vor allem, wenn es auch um Krebs geht.

So fing ich an alle Nährstoffdefizite, die seinerzeit festgestellt wurden, in einer Vitalstoffmischung, auf mich angefertigt, einzunehmen. Es traten zwar Besserungen ein, man darf aber nicht vergessen, dass hier ein Symptom behandelt wird, was zwar wichtig ist, um den Teufelskreis zu durchbrechen, löst aber nicht die Ursache.

Da ich selbst eine Autoimmungeschichte und Borreliose habe, kam ich zum Schluss, dass hier in erster Linie das Immunsystem wieder in die richtige Bahn gelenkt werden muss. Alles andere ist für mich eine Symptombekämpfung. Seit 1998 bin ich krank und mehr oder weniger konnte mir nicht geholfen werden und stürzte von einer Selbständigkeit in HarztVI. Grausam, wer das nicht erlebt hat, kann es kaum nachvollziehen.

Deswegen bin ich auf der Suche nach einer für mich günstigen Therapie, in erster Linie, um das Immunsystem einmal angehen zu können. Immunsuppressive Mittel fasse ich nicht an, weil sie das Leiden nur verschlimmern, vor allem, wenn ich lese, dass Patienten auch noch Cortison einnehmen.

LDN liest sich erschwinglich, aber für jemanden, der HarztVI erhält, sind 58 Euro oder sogar 80 Euro immens viel Geld. Sparen ist leider nicht möglich, hinzukommt, dass ich auch noch allein erziehend bin und mein Kind selbst seit Jahren betroffen ist.
Im Symptomeforum las ich jetzt, dass das LDN in der Türkei(wie es in der Türkei heißt, weiß ich nicht)rezeptfrei und günstig zu erhalten ist>

Obwohl ich Tilidin einnehmen, müsste es eigentlich ein Leichtes sein, LDN oder Naltorexon oder so ähnlich, von einem Arzt zu erhalten. Aber pustekuchen, erhalte ich nicht.

Weiß jemand, wo ich LDN in der Türkei erhalte oder online ggls. bestellen kann>

LG hope

Neu hier und fragen

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Montag, 18. Juli 2011, 10:37 (vor 2320 Tagen) @ hope00775

Hallo hope00775,

» Ich bin neu hier im Forum und sage allen mal ein herzliches Hallo

...gruess Dich ...

Zu dem Anfangsthema kann ich leider nichts beitragen ... auch nicht zu Borreliose ... aber vielleicht zu LDN (>)...

» Im Symptomeforum las ich jetzt, dass das LDN in der Türkei(wie es in der
» Türkei heißt, weiß ich nicht)rezeptfrei und günstig zu erhalten ist>
»
» Obwohl ich Tilidin einnehmen, müsste es eigentlich ein Leichtes sein, LDN
» oder Naltorexon oder so ähnlich, von einem Arzt zu erhalten. Aber
» pustekuchen, erhalte ich nicht.
»
» Weiß jemand, wo ich LDN in der Türkei erhalte oder online ggls. bestellen
» kann>

... LDN wirst Du nirgends bekommen ... ist nur eine Dosirungsvorschrift für das Medikament "Naltrexone" ... dieses sollte auch in der Türkei zu bekommen sein ...

Naltrexomnje wird unter den verschiedensten Handelnamen in den verschiedenen Ländern angeboten ... Nemexin in D, Nalorex in F, Revia in USA, etc ... es gibt auch ein Generikum, das in Indien gefertigt wird (Name habe ich leider nicht parat) ...

Am besten Du gehst auf die HP einer Inet-Apotheke und lässt mal "Naltrexone" suchen ... da kommmt sicherlich was brauchbares raus ...

Versuch es doch mal mit "http://www.turkdunya.de/de/services/apotheke/" (Google mit Suchbegriff: "Apotheke türkei online" ...

Viel Glück bei Deiner Suche ... lass uns wossen, was Du rausbekommen hast ... kann anderen ggf. hilfreich sein ...


So long

TOM

Neu hier und fragen

hope00775, Dienstag, 19. Juli 2011, 07:13 (vor 2319 Tagen) @ TOM

» Hallo hope00775,
»
» » Ich bin neu hier im Forum und sage allen mal ein herzliches Hallo
»
» ...gruess Dich ...
»
» Zu dem Anfangsthema kann ich leider nichts beitragen ... auch nicht zu
» Borreliose ... aber vielleicht zu LDN (>)...
»
» » Im Symptomeforum las ich jetzt, dass das LDN in der Türkei(wie es in
» der
» » Türkei heißt, weiß ich nicht)rezeptfrei und günstig zu erhalten ist>
» »
» » Obwohl ich Tilidin einnehmen, müsste es eigentlich ein Leichtes sein,
» LDN
» » oder Naltorexon oder so ähnlich, von einem Arzt zu erhalten. Aber
» » pustekuchen, erhalte ich nicht.
» »
» » Weiß jemand, wo ich LDN in der Türkei erhalte oder online ggls.
» bestellen
» » kann>
»
» ... LDN wirst Du nirgends bekommen ... ist nur eine Dosirungsvorschrift
» für das Medikament "Naltrexone" ... dieses sollte auch in der Türkei zu
» bekommen sein ...
»
» Naltrexomnje wird unter den verschiedensten Handelnamen in den
» verschiedenen Ländern angeboten ... Nemexin in D, Nalorex in F, Revia in
» USA, etc ... es gibt auch ein Generikum, das in Indien gefertigt wird
» (Name habe ich leider nicht parat) ...
»
» Am besten Du gehst auf die HP einer Inet-Apotheke und lässt mal
» "Naltrexone" suchen ... da kommmt sicherlich was brauchbares raus ...
»
» Versuch es doch mal mit "http://www.turkdunya.de/de/services/apotheke/"
» (Google mit Suchbegriff: "Apotheke türkei online" ...
»
» Viel Glück bei Deiner Suche ... lass uns wossen, was Du rausbekommen hast
» ... kann anderen ggf. hilfreich sein ...
»
»
» So long
»
» TOM

Hallo Tom,

lieben Dank für deine rasche Antwort. Eine Userin, die LDN ausprobiert und keinen Erfolg verzeichnen konnte, ist sooooo lieb, und sendet mir ihre Restpackung von 28 Stück, 50mg. So dass ich es zumindest bei mir testen kann. Ist das nicht toll>>>Freue mich wie Weihnachten

Ich habe jemanden, der in der Türkei wohnt. Da Naltrexon dort angeblich ohne Rezept und billiger sein soll, habe ich bei ihm eine Anfrage gestellt. Er sicherte mir zu, sich zu informieren. Sobald ich Näheres weiß, werde ich berichten.

Jetzt habe ich nur ein Problem, wie ich jetzt vorgehen muss: Es sind ja 50mg Tabletten, die mit Wasser verdünnt bzw. aufgelöst werden müssen, so dass ich auf 3mg anfänglich kommen soll. Ggfls. weniger, sollte ich stark reagieren.

Hmmm, wie viel Wasser muss ich nehmen zur Auflösung> bei 50mg Tablette> 250ml Wasser oder 500ml>

Wäre es dann nicht sinnvoll, um eine genaue Dosierung anschließen zu erhalten, die Flüssigkeit mit einer Spritze aufzuziehen>

Irgendwie habe ich es mit dem Opiadrezeptor nicht ganz verstanden. Wird der Rezeptor durch Naltrexon blockiert oder freigesetzt>>>>

Lieben Gruß hope

Neu hier und fragen

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Dienstag, 19. Juli 2011, 10:54 (vor 2319 Tagen) @ hope00775

Hi hope,

» Eine Userin, die LDN ausprobiert und
» keinen Erfolg verzeichnen konnte, ist sooooo lieb, und sendet mir ihre
» Restpackung von 28 Stück, 50mg. So dass ich es zumindest bei mir testen
» kann. Ist das nicht toll>>>Freue mich wie Weihnachten

... super ... gratuliere ...

»
» Ich habe jemanden, der in der Türkei wohnt. Da Naltrexon dort angeblich
» ohne Rezept und billiger sein soll, habe ich bei ihm eine Anfrage
» gestellt. Er sicherte mir zu, sich zu informieren. Sobald ich Näheres
» weiß, werde ich berichten.

... tue das bitte ...

»
» Jetzt habe ich nur ein Problem, wie ich jetzt vorgehen muss: Es sind ja
» 50mg Tabletten, die mit Wasser verdünnt bzw. aufgelöst werden müssen, so
» dass ich auf 3mg anfänglich kommen soll. Ggfls. weniger, sollte ich stark
» reagieren.
»
» Hmmm, wie viel Wasser muss ich nehmen zur Auflösung> bei 50mg Tablette>
» 250ml Wasser oder 500ml>

... wir nehmen auf eine Tablette (50mg) 500 ml Wasser ... dann entspricht 10ml == 1mg Wirkdtoff ...

Das ist einfacher abzumessen, wie mit 50 ml Wasser zu verdünnen ...

»
» Wäre es dann nicht sinnvoll, um eine genaue Dosierung anschließen zu
» erhalten, die Flüssigkeit mit einer Spritze aufzuziehen>

... wenn Du mit 50 ml Wassser verdünnst, dann wäre es sinnvoll, weil Du dann 1ml Wasser nur sehr ungenau abmessen kannst ... bei 500ml als Verdünnnung ist der statistsche "Fehler" weitaus geringer ...

»
» Irgendwie habe ich es mit dem Opiadrezeptor nicht ganz verstanden. Wird
» der Rezeptor durch Naltrexon blockiert oder freigesetzt>>>>

... die Rezeptoren werden durch Naltrexone blockiert, was zu einer gesteigerten Ausschüttung von Endorphinen führt ... wenn Du bei einem technischen Regelkreis das Thermometer blockierst, wird die Heizung auch auf vollen Touren Hitze produzieren, bis Du das Thermemeter wieder freigibst ...

Entschuldige die technischen Vergleiche, aber mir als Techniker ist nichts besseres eingefallen ...

So long

TOM

Neu hier und fragen

hope00775, Dienstag, 19. Juli 2011, 12:49 (vor 2318 Tagen) @ TOM

»
»
» »
» » Ich habe jemanden, der in der Türkei wohnt. Da Naltrexon dort angeblich
» » ohne Rezept und billiger sein soll, habe ich bei ihm eine Anfrage
» » gestellt. Er sicherte mir zu, sich zu informieren. Sobald ich Näheres
» » weiß, werde ich berichten.
»
» ... tue das bitte ...
»
» »
» » Jetzt habe ich nur ein Problem, wie ich jetzt vorgehen muss: Es sind ja
» » 50mg Tabletten, die mit Wasser verdünnt bzw. aufgelöst werden müssen,
» so
» » dass ich auf 3mg anfänglich kommen soll. Ggfls. weniger, sollte ich
» stark
» » reagieren.
» »

»
» ... wir nehmen auf eine Tablette (50mg) 500 ml Wasser ... dann entspricht
» 10ml == 1mg Wirkdtoff ... Aha, dann müsste ich bei 500ml Wasser = 30ml von der Lösung abfüllen wären = 3mg LDN richtig>
»
» Das ist einfacher abzumessen, wie mit 50 ml Wasser zu verdünnen ...
»
» »
» » Wäre es dann nicht sinnvoll, um eine genaue Dosierung anschließen zu
» » erhalten, die Flüssigkeit mit einer Spritze aufzuziehen>
»
» ... wenn Du mit 50 ml Wassser verdünnst, dann wäre es sinnvoll, weil Du
» dann 1ml Wasser nur sehr ungenau abmessen kannst ... bei 500ml als
» Verdünnnung ist der statistsche "Fehler" weitaus geringer ...Okey.....
»

» »
» » Irgendwie habe ich es mit dem Opiadrezeptor nicht ganz verstanden. Wird
» » der Rezeptor durch Naltrexon blockiert oder freigesetzt>>>>
»
» ... die Rezeptoren werden durch Naltrexone blockiert, was zu einer
» gesteigerten Ausschüttung von Endorphinen führt ... wenn Du bei einem
» technischen Regelkreis das Thermometer blockierst, wird die Heizung auch
» auf vollen Touren Hitze produzieren, bis Du das Thermemeter wieder
» freigibst ... Das kann ich nachvollziehen. In der Nacht werden also mehr Endorphine ausgeschüttet. Hmm, heißt das, dass man dadurch ggfls. früher erwacht>>> Ich leide nämlich unter Durchschlafstörungen>>>
»
» Entschuldige die technischen Vergleiche, aber mir als Techniker ist nichts
» besseres eingefallen ...Kein Problem:ok:

Da fällt mir noch eine Frage ein, wenn die Rezeptoren durch Naltrexone blockiert werden, müssten ja theoretisch die Rezeptoren freigesetzt werden, wenn man das Opiat Tilidin einnimmt>

LG hope

»
» So long
»
» TOM

Neu hier und fragen

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Dienstag, 19. Juli 2011, 15:24 (vor 2318 Tagen) @ hope00775

Hi hope,


» » ... wir nehmen auf eine Tablette (50mg) 500 ml Wasser ... dann
» entspricht
» » 10ml == 1mg Wirkdtoff ... Aha, dann müsste ich bei 500ml Wasser =
» 30ml von der Lösung abfüllen wären = 3mg LDN richtig>

... richtig ..

» » ... die Rezeptoren werden durch Naltrexone blockiert, was zu einer
» » gesteigerten Ausschüttung von Endorphinen führt ... wenn Du bei einem
» » technischen Regelkreis das Thermometer blockierst, wird die Heizung
» auch
» » auf vollen Touren Hitze produzieren, bis Du das Thermemeter wieder
» » freigibst ... Das kann ich nachvollziehen. In der Nacht werden
» also mehr Endorphine ausgeschüttet. Hmm, heißt das, dass man dadurch
» ggfls. früher erwacht>>> Ich leide nämlich unter
» Durchschlafstörungen>>>

... könnte sein ... genaues weiss ich aber nicht ...
Zum Thema Tiliin habe ich gerade was in Wikipedia gelesen:

"Tilidin ist ein schmerzstillend wirksamer Arzneistoff aus der Gruppe der Opioide.

Die synthetisch hergestellte Substanz wird für die Behandlung starker und sehr starker Schmerzen eingesetzt. Als Prodrug hat Tilidin selbst kaum eine schmerzstillende (analgetische) Wirkung und wird erst in der Leber zu den aktiven Metaboliten Nortilidin und Bisnortilidin verstoffwechselt, von denen Nortilidin die hauptsächliche Wirkung ausübt.

Um einer missbräuchlichen intravenösen Anwendung als Rauschmittel vorzubeugen, ist Tilidin in Fertigarzneimitteln meist in fixer Kombination mit dem Arzneistoff Naloxon enthalten. Naloxon hebt insbesondere nach intravenöser Gabe – jedoch nach oraler Gabe in therapeutischen Dosierungen vernachlässigbar – die Wirkung des Tilidins auf. Für die Behandlung chronischer Schmerzen ist Tilidin als Schmerzmittel in die Stufe 2 gemäß dem WHO-Stufenschema eingeordnet."

... sind Naloxon und Naltrexone nicht chemisch verwandt (>) ...

Noch einmal Wikipedia:

"Naloxon ist ein Opioid-Antagonist und gehört mit Naltrexon zu den reinen Opioidantagonisten, die als kompetitive Antagonisten an allen Opioidrezeptoren wirken. Damit heben sie die Wirkungen, die durch Opiate und Opioide verursacht werden, teilweise oder ganz auf. Naloxon ist für den Humangebrauch als Arzneistoff zugelassen.

Naloxon hat eine Wirkdauer von etwa zwei Stunden und wirkt damit kürzer als die meisten Opiate und Opioide. Um einem Rebound-Effekt vorzubeugen, muss es gegebenenfalls repetitiv bzw. zur intravenösen Gabe zusätzlich intramuskulär verabreicht werden."

... also so falsch lag ich gar nicht ...

Wie und/oder ob sich die beiden beeinflussen kann ich Dir nicht sagen ... vielleicht findet sich jemand anderes, der auf diese (interessante) Frage eine Anwort weiss ...

So long

TOM

Neu hier und fragen

hope00775, Dienstag, 19. Juli 2011, 19:27 (vor 2318 Tagen) @ TOM

In der Nacht werden
» » also mehr Endorphine ausgeschüttet. Hmm, heißt das, dass man dadurch
» » ggfls. früher erwacht>>> Ich leide nämlich unter
» » Durchschlafstörungen>>>[/b][/i]
»
» ... könnte sein ... genaues weiss ich aber nicht ...
» Zum Thema Tiliin habe ich gerade was in Wikipedia gelesen:
»
» "Tilidin ist ein schmerzstillend wirksamer Arzneistoff aus der Gruppe der
» Opioide.
»
» Die synthetisch hergestellte Substanz wird für die Behandlung starker und
» sehr starker Schmerzen eingesetzt. Als Prodrug hat Tilidin selbst kaum
» eine schmerzstillende (analgetische) Wirkung und wird erst in der Leber zu
» den aktiven Metaboliten Nortilidin und Bisnortilidin verstoffwechselt, von
» denen Nortilidin die hauptsächliche Wirkung ausübt.
»
» Um einer missbräuchlichen intravenösen Anwendung als Rauschmittel
» vorzubeugen, ist Tilidin in Fertigarzneimitteln meist in fixer Kombination
» mit dem Arzneistoff Naloxon enthalten. Naloxon hebt insbesondere nach
» intravenöser Gabe – jedoch nach oraler Gabe in therapeutischen Dosierungen
» vernachlässigbar – die Wirkung des Tilidins auf. Was ist hiermit gemeint> Welche Wirkung des Tilidins wird hier aufgehoben> Die Endorphinausschüttung oder die in Abhängigkeit führende Wirkung> Ich vermute eher letzteres, weil oben steht, damit Tilidin nicht missbräuchlich als Rauschmittel (hier ist wohl Suchtmittel/Suchtgefahr gemeint)vorgebeugt wird, setzen sie Naloxon zusätzlich ein. Im Beipackzettel von Tilidin steht: Es ist ein Opioide und einem Opioid-Antagonisten..............
»
» ... sind Naloxon und Naltrexone nicht chemisch verwandt (>) ...

Wohl eher nicht, denn in Wiki steht: Während der Einnahme von Naltrexon sollten keine opioidhaltigen Medikamente (wie Codein oder Loperamid) eingenommen werden. In Notfallsituationen können Opioid-Analgetika nicht in der gleichen Weise wirksam sein, die Dosis muss erhöht werden. Dies kann zu Komplikationen führen.
Hier:http://de.wikipedia.org/wiki/Naltrexon#cite_note-12 Interessant auch ein Hinweis auf LDN
»
» Noch einmal Wikipedia:
»
» "Naloxon ist ein Opioid-Antagonist und gehört mit Naltrexon zu den reinen
» Opioidantagonisten, die als kompetitive Antagonisten an allen
» Opioidrezeptoren wirken. Damit heben sie die Wirkungen, die durch Opiate
» und Opioide verursacht werden, teilweise oder ganz auf. Naloxon ist für
» den Humangebrauch als Arzneistoff zugelassen...........Hmm, wenn Tilidin, also das eigentliche Naloxon ein Opioid-Antagonist wie Naltrexon ist, müsste es eigentlich dieselbe endorphinausschüttende Wirkung haben, wie Naltrexon. Das kann ich bestätigen, hängt aber von der Dosierung ab.

Tja, schaun wir mal, wie es wirkt. Keine Sorge, Tilidin nehme ich schon länger nicht mehr, da mein Arzt mir sagte, ich wäre abhängig. Mein Körper sagte mir aber etwas anderes. So setzte ich Tilidin von heute auf morgen ab und ich bin nach 1 1/2 Jahren Tilidin nicht in die Abhängigkeit geraten. Mein Arzt war mehr als erstaunt. Scheint wohl hier mit Naloxon zusammen zu hängen> und wahrscheinlich auch von der Doiserung. Bei einigen konnte ich beobachten, dass bei Gabe von 300mg täglich Tilidin sie einen sehr dominanten Ton an den Tag legten und wollten es nicht wahrhaben.

LG hope

»
» Naloxon hat eine Wirkdauer von etwa zwei Stunden und wirkt damit kürzer
» als die meisten Opiate und Opioide. Um einem Rebound-Effekt vorzubeugen,
» muss es gegebenenfalls repetitiv bzw. zur intravenösen Gabe zusätzlich
» intramuskulär verabreicht werden."
»
» ... also so falsch lag ich gar nicht ...
»
» Wie und/oder ob sich die beiden beeinflussen kann ich Dir nicht sagen ...
» vielleicht findet sich jemand anderes, der auf diese (interessante) Frage
» eine Anwort weiss ...
»
» So long
»
» TOM

Neu hier und fragen

PeterPan61, Mittwoch, 20. Juli 2011, 14:58 (vor 2317 Tagen) @ hope00775

Hallo,
habe den Thread erst eben gesehen. Naltrexon heißt in Indien Naltima und in den USA Revia.
Kann man entweder bei alldaychemist.com oder aber bei unitedpharmacies.com bestellen. Ich habe seit Tagen eine Anfrage bei unitedpharmacies.com laufen, wegen Versandkosten und Modalitäten, aber die antworten nicht :-(
LG Peter

Neu hier und fragen

PeterPan61, Mittwoch, 20. Juli 2011, 16:55 (vor 2317 Tagen) @ PeterPan61

Die liefern nicht nach Deutschland!:-(

Neu hier und fragen

hope00775, Donnerstag, 21. Juli 2011, 10:44 (vor 2317 Tagen) @ PeterPan61

» Die liefern nicht nach Deutschland!:-(

Hallo Peter,

so habe ich das auch gehört. Sie sind zwar in der Türkei nicht verschreibungspflichtig aber in Deutschland. Das wird der Grund sein, warum sie nicht nach Deutschland versenden.

Die einzige Möglichkeit ist, jemanden in der Türkei wohnen zu haben oder dort Urlaub verbringen.

Eine weitere Möglichkeit bestünde, ein Anschreiben für Ärzte zu fertigen, die ggfls. bereit sind, die Therapiemöglichkeit durchzuführen. Allerdings wird dies nur auf privater Basis gehen. Bei den Marshall Patienten ist es ja auch nicht anders. Hier wird auch gerade versucht ein Anschreiben für Ärzte zu fertigen, damit sie die Therapie zumindest privat durchführen können.

Von 100 Anschreiben, erhält man viell. 2 Antworten.

LG hope

Neu hier und fragen

PeterPan61, Donnerstag, 21. Juli 2011, 14:59 (vor 2316 Tagen) @ hope00775

Hallo Hope,
ich fliege im Oktober in die Türkei. Ich schau mal was das da kostet, und wenn es günstig scheint bringe ich einen Eimer mit ;-)
LG Peter

Neu hier und fragen

hope00775, Montag, 25. Juli 2011, 09:52 (vor 2313 Tagen) @ PeterPan61

» Hallo Hope,
» ich fliege im Oktober in die Türkei. Ich schau mal was das da kostet, und
» wenn es günstig scheint bringe ich einen Eimer mit ;-)
» LG Peter

Hallo Peter,

das wäre die einzige Möglichkeit. LDN scheint aber in der Türkei auch nicht günstiger zu sein. Die Angaben meiner Vorrednerin waren wohl nicht ganz richtig oder es ist in der Türkei teurer geworden.

Leider verschicken sie nicht nach Deutschland.

Berichte mal, wenn du aus der Türkei zurück bist

LG hope

Neu hier und fragen

PeterPan61, Dienstag, 26. Juli 2011, 17:56 (vor 2311 Tagen) @ hope00775

Hallo Hope,
vielleicht kann oder muss man handeln> Bei einer Tasse Tee erzählen, dass man sechs Kinder hat und die Eltern ernähren muss. Das machen die Türken ja auch immer so. ;-)
Ich habe schon fast die türkische Staatsbürgerschaft, so oft war ich schon da.
LG Peter

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum