LDN und MP (Marshall-Protocol (Forum)

Kurt, Samstag, 30. Juli 2011, 17:59 (vor 2309 Tagen)

Hi zusammen,

ich mache MP und möchte im grunde genommen meinen Genesungsfortschritt ein wenig verbessern/beschleunigen.

Was ist MP, hierzu ein Link:

http://autoimmun.net/2008/12/die-behandlung-von-autoimmun-erkrankungen-nach-marshallden/

Dazu ist meine Frage ob es kontraproduktiv ist LDN und MP zusammen zu machen (was ich mir nicht wirklich vorstellen kann). Außerdem stand irgendwo das LDN sich mit Blutdrucksenkenden Medikamenten verträgt und MP basiert im wesentlichen auf genau auf ein solches, was allerdings eine ganz besondere Eigenschaft hat (Link lesen)

Da nun MP mittels dieses Medikaments den VDR (Vitamnin-D-Rezeptor) anregt seine eigentliche Aufgabe wieder zu tun und LDN noch dazu ein paar Endophine ausschüttet usw. kann ich mir vorstellen das diese beiden Therapien sicherlich einen synergethischen Effekt haben könnten (sprich, da könnte die Post abgehen).

Nun würde mich interesieren ob es hier jemanden gibt der dazu etwas weis. Und, davon kann ich wohl nur träumen, jemanden gibt der dies schon macht was ich noch vor habe zu tun.

LDN-Medikament habe ich schon hier liegen, doch mir wäre wohler wenn sich jemand meldet der mir dazu was sagen könnte.

LG, Kurt

LDN und MP (Marshall-Protocol

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Sonntag, 31. Juli 2011, 16:35 (vor 2308 Tagen) @ Kurt

Hi Kurt,

» Was ist MP, hierzu ein Link:
»
» http://autoimmun.net/2008/12/die-behandlung-von-autoimmun-erkrankungen-nach-marshallden/
»

... also: ich habe von dem Marshall-Protocol (leider >) keine Ahnung ... vhave aber Deinen Link auch nur diagonal durchgelesen (*schäm)..

» Dazu ist meine Frage ob es kontraproduktiv ist LDN und MP zusammen zu
» machen (was ich mir nicht wirklich vorstellen kann). Außerdem stand
» irgendwo das LDN sich mit Blutdrucksenkenden Medikamenten verträgt und MP
» basiert im wesentlichen auf genau auf ein solches, was allerdings eine
» ganz besondere Eigenschaft hat (Link lesen)
»
» Da nun MP mittels dieses Medikaments den VDR (Vitamnin-D-Rezeptor) anregt
» seine eigentliche Aufgabe wieder zu tun und LDN noch dazu ein paar
» Endophine ausschüttet usw. kann ich mir vorstellen das diese beiden
» Therapien sicherlich einen synergethischen Effekt haben könnten (sprich,
» da könnte die Post abgehen).
»
» Nun würde mich interesieren ob es hier jemanden gibt der dazu etwas weis.
» Und, davon kann ich wohl nur träumen, jemanden gibt der dies schon macht
» was ich noch vor habe zu tun.
»
» LDN-Medikament habe ich schon hier liegen, doch mir wäre wohler wenn sich
» jemand meldet der mir dazu was sagen könnte.

... da das Ganze mit Opiaten nichts zu tuen zu haben scheint und es auch kein Immunsuppressivaum zu sein scheint, kann ich mir irgendwelche Interaktionen mit LDN nicht vorstellen ...

Hier gilt, wie so oft: probier es einfach aus ...

So long

TOM

LDN und MP (Marshall-Protocol

Kurt, Sonntag, 31. Juli 2011, 18:12 (vor 2308 Tagen) @ TOM

Hi Tom,

sehr nett von Dir das wenigstens Du versuchst eine Antwort zu geben. Ja ich denke auch das es funktionieren wird bzw. ich war so mutig und habe gestern Abend mit 3mg angefangen.

Ich hatte wohl in der Nacht einen Traum und bin davon wach geworden. Ich kann mich sonst nie an Träume erinnern. OK, wach werde ich schon auch so wegen MP, aber einen Traum, nicht schlecht.

Fühle mich auch seit heute Morgen irgendwie fitter und habe das Gefühl als ob ich lustiger oder einfach gesagt guter Dinge bin. Was in der letzten Zeit eher selten der Fall war. Aber OK, es ist jetzt sicher noch zu früh schon das wirklich mit LDN zu verbinden, aber ich könnte es mir schon vorstellen.

Meine MP-Wirkung scheint dadurch bis jetzt nicht beeinträchtigt zu sein, merke eindeutig das die Olmesartan-Tabletten nach wie vor wirken. Das ist wirklich gut.

Sag mal auf einem Link wo das Anmischen mit Wasser beschrieben wird, schreibt der Autor das man nach 10 Tagen LDN soll man 7 Tage pausieren soll. Ist das schon am Anfang so und wie oft muss man das machen, alle 10 Tage LDN und dann Pause>

http://www.cidp.de/ldn/selbstversuch.htm

Ich habe das nirgends sonst gelesen.

Noch eine Frage, die Einnahmezeit soll ja irgendwo zwischen 21 und 3 Uhr liegen. Frage ist darf man vorher was gegessen haben> Ich nasche in der letzten Zeit ganz gerne (Nüsse und son Kram usw.)
Ist das OK wenn ich dann danach LDN 30ml mit 3mg Naltrexon runterkippe>

Jemand hat mir gesagt man sollte es auf nüchternen Magen nehmen oder Morgens. Blos bei der Morgeneinnahme kommen wohl dann nicht so viele Endorphine heraus wie in der Nacht.

Also wäre prima wenn Du oder jemand aus dem Forum mal dazu etwas sagen könnte,

vielen Dank,

LG, Kurt
===================================================

» Hi Kurt,
»
» » Was ist MP, hierzu ein Link:
» »
» »
» http://autoimmun.net/2008/12/die-behandlung-von-autoimmun-erkrankungen-nach-marshallden/
» »
»
» ... also: ich habe von dem Marshall-Protocol (leider >) keine Ahnung ...
» vhave aber Deinen Link auch nur diagonal durchgelesen (*schäm)..
»
» » Dazu ist meine Frage ob es kontraproduktiv ist LDN und MP zusammen zu
» » machen (was ich mir nicht wirklich vorstellen kann). Außerdem stand
» » irgendwo das LDN sich mit Blutdrucksenkenden Medikamenten verträgt und
» MP
» » basiert im wesentlichen auf genau auf ein solches, was allerdings eine
» » ganz besondere Eigenschaft hat (Link lesen)
» »
» » Da nun MP mittels dieses Medikaments den VDR (Vitamnin-D-Rezeptor)
» anregt
» » seine eigentliche Aufgabe wieder zu tun und LDN noch dazu ein paar
» » Endophine ausschüttet usw. kann ich mir vorstellen das diese beiden
» » Therapien sicherlich einen synergethischen Effekt haben könnten
» (sprich,
» » da könnte die Post abgehen).
» »
» » Nun würde mich interesieren ob es hier jemanden gibt der dazu etwas
» weis.
» » Und, davon kann ich wohl nur träumen, jemanden gibt der dies schon
» macht
» » was ich noch vor habe zu tun.
» »
» » LDN-Medikament habe ich schon hier liegen, doch mir wäre wohler wenn
» sich
» » jemand meldet der mir dazu was sagen könnte.
»
» ... da das Ganze mit Opiaten nichts zu tuen zu haben scheint und es auch
» kein Immunsuppressivaum zu sein scheint, kann ich mir irgendwelche
» Interaktionen mit LDN nicht vorstellen ...
»
» Hier gilt, wie so oft: probier es einfach aus ...
»
» So long
»
» TOM

LDN und MP (Marshall-Protocol

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Sonntag, 31. Juli 2011, 18:44 (vor 2308 Tagen) @ Kurt

Hi Kurt,

» Ich hatte wohl in der Nacht einen Traum und bin davon wach geworden. Ich
» kann mich sonst nie an Träume erinnern. OK, wach werde ich schon auch so
» wegen MP, aber einen Traum, nicht schlecht.

... ine normale Nebenwirkung der ersten Tage ... schade, dass sie nicht lange anhält :-)) ...

» Sag mal auf einem Link wo das Anmischen mit Wasser beschrieben wird,
» schreibt der Autor das man nach 10 Tagen LDN soll man 7 Tage pausieren
» soll. Ist das schon am Anfang so und wie oft muss man das machen, alle 10
» Tage LDN und dann Pause>

... das ist eine Aussga, von der sich Dr.Lawrence mittlerweile längst verabschiedet hat ... war ein (gutgemeinter) Versuch, hat sich aber nicht bewährt ..

» Ich habe das nirgends sonst gelesen.

... siehe Dr.Lawrence(England) ...

»
» Noch eine Frage, die Einnahmezeit soll ja irgendwo zwischen 21 und 3 Uhr
» liegen. Frage ist darf man vorher was gegessen haben> Ich nasche in der
» letzten Zeit ganz gerne (Nüsse und son Kram usw.)
» Ist das OK wenn ich dann danach LDN 30ml mit 3mg Naltrexon runterkippe>

... die Einnahmezeit würde ich (tue ich auch) in etwas einhalten ... was Du vorher oder nachher isst, spielt keine Rolle ... wirkt ja nicht auf die Endorphinrezeptoren ...

Die Dosierung ist vollkommen OK, wenn du in 0.5l Wasser auflöst ..

»
» Jemand hat mir gesagt man sollte es auf nüchternen Magen nehmen oder
» Morgens. Blos bei der Morgeneinnahme kommen wohl dann nicht so viele
» Endorphine heraus wie in der Nacht.

... ich weiss, dass in der Evers-Klinik damit experimentiert wurde, hat sich aber als Unfug herausgestellt ... ich bleibe beim Original aud den USA ...

So long

TOM

LDN und MP (Marshall-Protocol

Kurt, Montag, 01. August 2011, 07:03 (vor 2307 Tagen) @ TOM

Hallo Tom,

vielen Dank für die wirklich nützlichen Infos. Vor allem bin ich froh das ich vor und nach der Einnahme essen kann was ich will ;-)

Auch mit der Morgeneinnahme, wobei ich heute um nun aktuell ca. 7 Uhr nach der 2ten Nacht mit LDN 3mg, mich ein wenig platt fühle. Es ist so das ich so gegen 3 Uhr in der Nacht wach wurde und dann nich mehr wirklich einschlafen konnte. Nun habe ich so ein wenig das Gefühl als ob ich hallo wach genommen hätte.

Kannst Du mir sagen ob ich die 3te Dosis bei 3mg für heut Nacht so einnehmen soll, lieber etas weniger nehmen soll.

Für deinen Tipp bedanke ich mich schon mal,

LG, Kurt


» Hi Kurt,
»
» » Ich hatte wohl in der Nacht einen Traum und bin davon wach geworden.
» Ich
» » kann mich sonst nie an Träume erinnern. OK, wach werde ich schon auch
» so
» » wegen MP, aber einen Traum, nicht schlecht.
»
» ... ine normale Nebenwirkung der ersten Tage ... schade, dass sie nicht
» lange anhält :-)) ...
»
»
» » Sag mal auf einem Link wo das Anmischen mit Wasser beschrieben wird,
» » schreibt der Autor das man nach 10 Tagen LDN soll man 7 Tage pausieren
» » soll. Ist das schon am Anfang so und wie oft muss man das machen, alle
» 10
» » Tage LDN und dann Pause>
»
» ... das ist eine Aussga, von der sich Dr.Lawrence mittlerweile längst
» verabschiedet hat ... war ein (gutgemeinter) Versuch, hat sich aber nicht
» bewährt ..
»
» » Ich habe das nirgends sonst gelesen.
»
» ... siehe Dr.Lawrence(England) ...
»
» »
» » Noch eine Frage, die Einnahmezeit soll ja irgendwo zwischen 21 und 3
» Uhr
» » liegen. Frage ist darf man vorher was gegessen haben> Ich nasche in der
» » letzten Zeit ganz gerne (Nüsse und son Kram usw.)
» » Ist das OK wenn ich dann danach LDN 30ml mit 3mg Naltrexon runterkippe>
»
» ... die Einnahmezeit würde ich (tue ich auch) in etwas einhalten ... was
» Du vorher oder nachher isst, spielt keine Rolle ... wirkt ja nicht auf die
» Endorphinrezeptoren ...
»
» Die Dosierung ist vollkommen OK, wenn du in 0.5l Wasser auflöst ..
»
» »
» » Jemand hat mir gesagt man sollte es auf nüchternen Magen nehmen oder
» » Morgens. Blos bei der Morgeneinnahme kommen wohl dann nicht so viele
» » Endorphine heraus wie in der Nacht.
»
» ... ich weiss, dass in der Evers-Klinik damit experimentiert wurde, hat
» sich aber als Unfug herausgestellt ... ich bleibe beim Original aud den
» USA ...
»
» So long
»
» TOM

LDN und MP (Marshall-Protocol

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Montag, 01. August 2011, 11:55 (vor 2307 Tagen) @ Kurt

Hi Kurt,


» Auch mit der Morgeneinnahme, wobei ich heute um nun aktuell ca. 7 Uhr nach
» der 2ten Nacht mit LDN 3mg, mich ein wenig platt fühle. Es ist so das ich
» so gegen 3 Uhr in der Nacht wach wurde und dann nich mehr wirklich
» einschlafen konnte. Nun habe ich so ein wenig das Gefühl als ob ich hallo
» wach genommen hätte.
»
» Kannst Du mir sagen ob ich die 3te Dosis bei 3mg für heut Nacht so
» einnehmen soll, lieber etas weniger nehmen soll.

... gute Frage, nächste Frage ...

Ich selber habe mit der Dosierung wenig (gar nicht) gross experimentiert ... 3mg für die ersten 3 Monate, dann 4.5 mg bis heute (bei Beginn Mai 2004 !!) ...

Der Sinn von LDN ist es, die Progression (über einen sehr langen Zeitraum !!) zu bremsen / stopppen ... kurzzeitige Erfolge (oder Misserfolge) würde ich nicht dem LDN zuschreiben ... ich selber werde (fast) jede Nacht so um 4 Uhr wach und kannn dann auch nicht immer schnell einschlafen ... sehe ich aber als vollkommen normal und von LDN unabhängig an ... da kommt wohl viel mehr auf das an, was Du den Tag über erlebt / gemacht /gedacht etc) hast und das nachts reflektierst (denke ich ) ...

So long

TOM

LDN und MP (Marshall-Protocol

hope00775, Montag, 01. August 2011, 16:52 (vor 2307 Tagen) @ TOM

» Hi Kurt,
»
»
» » Auch mit der Morgeneinnahme, wobei ich heute um nun aktuell ca. 7 Uhr
» nach
» » der 2ten Nacht mit LDN 3mg, mich ein wenig platt fühle. Es ist so das
» ich
» » so gegen 3 Uhr in der Nacht wach wurde und dann nich mehr wirklich
» » einschlafen konnte. Nun habe ich so ein wenig das Gefühl als ob ich
» hallo
» » wach genommen hätte.
» »
» » Kannst Du mir sagen ob ich die 3te Dosis bei 3mg für heut Nacht so
» » einnehmen soll, lieber etas weniger nehmen soll.
»
» ... gute Frage, nächste Frage ...
»
» Ich selber habe mit der Dosierung wenig (gar nicht) gross experimentiert
» ... 3mg für die ersten 3 Monate, dann 4.5 mg bis heute (bei Beginn Mai
» 2004 !!) ...
»
» Der Sinn von LDN ist es, die Progression (über einen sehr langen
» Zeitraum !!)
zu bremsen / stopppen ... kurzzeitige Erfolge (oder
» Misserfolge) würde ich nicht dem LDN zuschreiben ... ich selber werde
» (fast) jede Nacht so um 4 Uhr wach und kannn dann auch nicht immer schnell
» einschlafen ... sehe ich aber als vollkommen normal und von LDN unabhängig
» an ... da kommt wohl viel mehr auf das an, was Du den Tag über erlebt /
» gemacht /gedacht etc) hast und das nachts reflektierst (denke ich ) ...
»
» So long
»
» TOM

Hallo Tom,

na, das mit dem Durchschlafen oder einschlafen, muss ich aber leider anders berichten. Erst hatte ich mit 3mg angefangen und schon die erste Nacht lag ich bis 03:00 wach. Upps dachte ich mir, gehe lieber erstmal auf 2mg zurück. Ich wurde zwar in der Nacht wach, schlief aber wieder ein. Nachdem es mit 2mg ganz gut ging, vor allem wesentlich fitter am Tag und hielt den ganzen Tag endlich mal nach Jahren durch, erhöhte ich die Dosis auf 3mg. Schwupps schon wieder diese Einschlafprobleme. Bis jetzt hatte ich immer nur Durchschlafprobleme und jetzt habe ich beide. Ziehe das jetzt aber durch, in der Hoffnung, dass es sich irgendwann von alleine legen wird.

LG hope

LDN und MP (Marshall-Protocol

Kurt, Montag, 01. August 2011, 17:57 (vor 2307 Tagen) @ TOM

Hallo Tom,

ich weis nicht was Du für eine/oder mehrere Erkrankung/en Du hast weswegen Du LDN machst. wäre einfach Du schreibst es mal kurz hier rein.

Ich z. B. hatte in Aug. 2010 einen nicht erinnerlichen Zeckenbiss und damit fing alles an. Ich will auf jeden Fall Heilung und nicht nur die Progression stoppen, darum mache ich als Hauptbehandlung MP. LDN ist für mich eine Zasatztherapie die mich ein wenig weiter auf dem Genesungsweg pushen soll, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Übrigens, wie gesagt kann MP HEILEN und nicht nur die Progression stoppen und das bei genau den selben Krankheiten die bei LDN stehen. An Eurer Stelle würde ich es auch mal mit MP versuchen, die Chancen auf HEILUNG sind hier viel besser, das kann LDN nicht bieten.

LG, Kurt


» Hi Kurt,
»
»
» » Auch mit der Morgeneinnahme, wobei ich heute um nun aktuell ca. 7 Uhr
» nach
» » der 2ten Nacht mit LDN 3mg, mich ein wenig platt fühle. Es ist so das
» ich
» » so gegen 3 Uhr in der Nacht wach wurde und dann nich mehr wirklich
» » einschlafen konnte. Nun habe ich so ein wenig das Gefühl als ob ich
» hallo
» » wach genommen hätte.
» »
» » Kannst Du mir sagen ob ich die 3te Dosis bei 3mg für heut Nacht so
» » einnehmen soll, lieber etas weniger nehmen soll.
»
» ... gute Frage, nächste Frage ...
»
» Ich selber habe mit der Dosierung wenig (gar nicht) gross experimentiert
» ... 3mg für die ersten 3 Monate, dann 4.5 mg bis heute (bei Beginn Mai
» 2004 !!) ...
»
» Der Sinn von LDN ist es, die Progression (über einen sehr langen
» Zeitraum !!)
zu bremsen / stopppen ... kurzzeitige Erfolge (oder
» Misserfolge) würde ich nicht dem LDN zuschreiben ... ich selber werde
» (fast) jede Nacht so um 4 Uhr wach und kannn dann auch nicht immer schnell
» einschlafen ... sehe ich aber als vollkommen normal und von LDN unabhängig
» an ... da kommt wohl viel mehr auf das an, was Du den Tag über erlebt /
» gemacht /gedacht etc) hast und das nachts reflektierst (denke ich ) ...
»
» So long
»
» TOM

LDN und MP (Marshall-Protocol

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Dienstag, 02. August 2011, 10:30 (vor 2306 Tagen) @ Kurt

Hi Kurt,


» ich weis nicht was Du für eine/oder mehrere Erkrankung/en Du hast weswegen
» Du LDN machst. wäre einfach Du schreibst es mal kurz hier rein

... hättest Du die Startseite von "ldn4ms" gelsen, wüsstest Du dass ich MS habe und LDN nehme, um die Progresssion zu stoppen ...


» Übrigens, wie gesagt kann MP HEILEN und nicht nur die Progression stoppen
» und das bei genau den selben Krankheiten die bei LDN stehen. An Eurer
» Stelle würde ich es auch mal mit MP versuchen, die Chancen auf HEILUNG
» sind hier viel besser, das kann LDN nicht bieten.

... mag ja für andere Krankheiten stimmen, aber bei MS habe ich da so meine Zweifel ... HERILUNG bei MS gibt es (m.E.) nicht..

So long

TOM

LDN und MP (Marshall-Protocol

Kurt, Dienstag, 02. August 2011, 17:29 (vor 2306 Tagen) @ TOM

Hallo Tom,

sory, ich bin vollzeitmäßig berufstätig und muß mich meistens kurz einklinken um die wichtigen Informationen auszutauschen, aber Du hattest ja auch weiter oben am Anfang zugestanden das Du meinen eingebauten Link nicht gelesen hast.

Also wenn Du wirklich gesund werden willst, und davon gehe ich mal aus, dann solltest Du MP machen. Ich füge nun noch mal einen Link ein, den Du wirklich mal lesen solltest.

http://autoimmun.net/2008/12/die-behandlung-von-autoimmun-erkrankungen-nach-marshallden/

Weiter unten findest Du eine Tabelle (ist so in blau gehalten) dort ist eine Auswertung von 2008 von 1000 Patienten,davon wurden 100 representativen Ergebnissen zusammengefasst. Dort ist so in der Mitte der Tabelle die Auswertung der MS-Patienten. Dort zeigt der Balken das 2 Teilnehmer VERBESSERUNGEN hatten. Vielleicht weist Du es ja, vielleicht auch nicht, Prof. Dr. Trevor Marschall hat auch eine Art Kooperation mit der Uni Heidelberg wegen MS um seine Therapie zu testen.

Und noch eine gute Info für dich, in unserem Forum:
http://autoimmun.net/forum/index.php

dort habe ich persönlich mit jemanden Kontakt der MS hat und das schon seit 16 Jahren und frühverentet ist und seit letztes Jahr Nov. MP macht. Und was meinst Du wohl, der hat echte Verbesserungen. Aber wenn Du mir nicht glaubst melde dich in dem o. g. Forum mal an und frage Ihn selbst, Er nennt sich O.forster, wirste dann schon finden.

Ich meine es ja nur gut, Ihr MS-Leutchen solltet euch auch mal nach Alternativen umsehen. Nur LDN ist nicht alles auf der Welt. Genauso habe ich es gemacht, ich höre mich auch um was es außer MP noch gibt. Wie Du schon sagtest zu mir probier es einfach aus. Das gleiche kann ich Dir nur wärmstens empfehlen mit MP, Versuch macht klug und wirklich, ich denke das MP da noch ein wenig weiter ist als LDN. Du möchtest doch geheilt werden wenn möglich und nicht nur die PROGRESSION stoppen, oder>

Also schau Dir mal die Seiten an die ich Dir genannt habe, oder gib in Google mal MS und Marshall-Protokol ein, wirst schon was finden. Oder Oliver im MP-Forum fragen, der ist auf einen sehr guten weg mit seiner Krankheit MS mit MP, das kann ich Dir sagen.

LG, Kurt


» Hi Kurt,
»
»
» » ich weis nicht was Du für eine/oder mehrere Erkrankung/en Du hast
» weswegen
» » Du LDN machst. wäre einfach Du schreibst es mal kurz hier rein
»
» ... hättest Du die Startseite von "ldn4ms" gelsen, wüsstest Du dass ich
» MS habe und LDN nehme, um die Progresssion zu stoppen ...
»
»
» » Übrigens, wie gesagt kann MP HEILEN und nicht nur die Progression
» stoppen
» » und das bei genau den selben Krankheiten die bei LDN stehen. An Eurer
» » Stelle würde ich es auch mal mit MP versuchen, die Chancen auf HEILUNG
» » sind hier viel besser, das kann LDN nicht bieten.
»
» ... mag ja für andere Krankheiten stimmen, aber bei MS habe ich da so
» meine Zweifel ... HERILUNG bei MS gibt es (m.E.) nicht..
»
» So long
»
» TOM

LDN und MP (Marshall-Protocol

PeterPan61, Mittwoch, 03. August 2011, 17:11 (vor 2305 Tagen) @ Kurt

Hallo Kurt,
ich recherchiere schon den Tag über MP. Das ist wirklich keine uninteressante Theorie und leuchtet mir ein.
Nun nehme ich aber schon LDN und 4AP und will nicht noch mehr Pillen einwerfen. Bekommst du das Olmetec verschrieben>
Bei mir läuft alles auf Privatrezept und das geht langsam ins Geld, aber wenn es da Synergie-Effekte gibt würde ich es mal testen.
Kannst du schon über solche berichten>
LG Peter

LDN und MP (Marshall-Protocol

Kurt, Donnerstag, 04. August 2011, 19:34 (vor 2304 Tagen) @ PeterPan61

Hallo Peter,

freue mich das sich endlich mal jemand für diese Kombination interesiert.

1.) Alle MP-Medikamente bezahle ich privat, das heist im Klartext das ich die auch nicht von meiner KK zurück bekomme, zu mal ich auch nur ganz normal bei unserer BKK versichert bin.
Was heist ins Geld,Olmetec ist das Medikament welches bei MP die gesamte Behandlungsdauer durchgenommen wird. Eine 98er Packung a 40mg-Tabletten kostet in D-land ca. 112 Euro, aber in Belgien nur 76 und man kann es dort in einer Apotheke bestellen. Wenn Du dazu Infos brauchst kein Problem, kann ich hier in den Thread schreiben.
Die gute Nachricht ist das Olmetec ein Blutdrucksenkendes Medi ist, was also bedeutet das wenn Du zu hohen Blutdruck hast, es unter Umständen auf KK bekommst (wenn dein Dok mitmacht). Die schlechte Nachricht dazu ist das Du pro Tag 4 x 40mg einnehmen must. Das bedeutet das Du mit der o. g. Packung ca. 25 Tage weit kommst.
Wie gesagt, ich kenne den Oliver aus dem MP-Forum, der bereits seit 16 Jahren an MS leidet und seit Nov 2010 MP macht und der hat ECHTE Verbesserungen!!!

2.) Für die 28 Stück Naltrexon (heißen in Belgien anders) habe ich ca. auch so 71 Euro bezahlt. Klar kommt man mit LDN in der 3 bis 4,5mg-Dosierung auf günstigere Kosten, aber ich möchte gerne testen ob ich mit MP und LDN nicht ein wenig schneller genesen kann. Gut ich kann es mir Gott sei es gedankt leisten und Du kannst mir glauben MP würde ich nicht machen wenn es mir nicht helfen würde. Genauso wie ich nun LDN mit hinzu nehme, bin ich auch davon überzeugt das es mich weiter voranbrinegn wird.

3.) Aktuell will ich allerdings noch ein wenig vorsichtig sein mit der Bewertung, aber ich habe schon das Gefühl als ob es den gewünschten synergethischen Efekt hat. Werde dieser Tage dazu noch etwas mehr schreiben,

LG, Kurt


» Hallo Kurt,
» ich recherchiere schon den Tag über MP. Das ist wirklich keine
» uninteressante Theorie und leuchtet mir ein.
» Nun nehme ich aber schon LDN und 4AP und will nicht noch mehr Pillen
» einwerfen. Bekommst du das Olmetec verschrieben>
» Bei mir läuft alles auf Privatrezept und das geht langsam ins Geld, aber
» wenn es da Synergie-Effekte gibt würde ich es mal testen.
» Kannst du schon über solche berichten>
» LG Peter

LDN und MP (Marshall-Protocol

Silvia ⌂ @, England, Donnerstag, 04. August 2011, 20:31 (vor 2304 Tagen) @ Kurt

Hallo Kurt

ich habe schon mehrmals von Leuten gelesen, die MP mit LDN kombinieren, aber muss zugeben, dass ich ihm nicht allzuviel Beachtung schenkte. Olmetec ist ein Pfizer-Medikament, was für mich alleine schon ein Grund ist, ihm auszuweichen, aber das liegt daran, dass ich auf Pfizer et al staubig reagiere. OK, wenn ich selber nicht so gut auf LDN reagiert hätte, würde ich nicht so enthusiastisch allen von LDN erzählen und würde sicher auch anderes suchen, aber dank LDN geht es mir gut und wie Tom das gesagt hat, glaube auch ich nicht, dass MS bisher geheilt werden kann. Soviel ich weiss, gibt es noch nichts, das die Myelinschicht repariert, auch bei Pfizer nicht (oder gerade bei Pfizer nicht!) Das Wort Heilung wird nur von Patienten geliebt und angestrebt, nicht von der Industrie. Die grösste Chance von "Heilung" haben die, welche LDN entdecken, vor ihre Körper bleibende Schäden haben. (Homöostase)

» 2.) Für die 28 Stück Naltrexon (heißen in Belgien anders) habe ich ca.
» auch so 71 Euro bezahlt. Klar kommt man mit LDN in der 3 bis
» 4,5mg-Dosierung auf günstigere Kosten, aber ich möchte gerne testen ob ich
» mit MP und LDN nicht ein wenig schneller genesen kann.

Das ist doch ein sehr guter Preis und mit 28 Stück Naltrexon hast du bei 3mg mehr als ein Jahr LDN.

--
Grüsse Silvia

LDN und MP (Marshall-Protocol

Kurt, Donnerstag, 04. August 2011, 21:14 (vor 2304 Tagen) @ Silvia

Hi Silvia,

ich denke mal das wir doch einer Meinung sind, wenn Du wüstest das Du mit dem Medikament "Mikimaus" gesunden könntest und es in Tests in der Praxis am Menschen bereits ausgewertet wurde, dann würde dich doch der Preis sicher nicht so sehr abschrecken, oder>

Mir ist es auch egal ob Ihr MP machen wollt oder nicht, ich will Euch auch nicht MP aufschwatzen, aber was solls Versuch macht Klug und wie heist es so schön: "Wer heilt hat Recht".

Myelinschicht hin oder her, ich weis nur das Oliver (ein Forums-Kolege, habe ich ja schon oft hier beschrieben MS bereits seit 16 Jahren hat) mit dem ich mich sehr gerne per Mail fast täglich unterhalte, hat definitiv FORTSCHRITTE. Das heist Er ist auf dem Weg der Besserung. Aber wie gesagt, Kannst Ihn gerne selbst fragen, Name ist im MP-Forum o.forster.

Hier wurde NUR bis jetzt immer davon berichtet das LDN nur die Progression stoppen kann. Klar, wenn es so wäre dann ist es am besten, bevor Du MS hast schon mit LDN anfängst, dann wirst Du ja theoretisch nicht kranker werden, tolle Fabrik.

Also denke ich mal das es doch schöner wäre eine Verbesserung zu erreichen. Das will doch wohl jeder normale Mensch auf der Welt der an irgendetwas erkrankt ist oder etwa nicht> Ich habe schon mal auf diesen Link hingewiesen, wo in 2008 von 1000 Teilnehmern 100 ausgewertet wurden die MP machten mit den unterschidlichsten Krankheiten und MS-Patienten waren auch dabei. Und diese hatten VERBESSERUNGEN Ihrer Symptome.

Und nun sind wir wieder bei meinem Freund aus dem Forum der MS hat. Ich kenne Ihn nun schon eine ganze Weile und Du kannst mir wirklich glauben, Er würde MP nicht machen wenn es Ihm nicht VERBESSERUNGEN bringen würde. Also wenn Ihr mir nicht glaubt und der Auswertung von MP auf dieser Homepage auch nicht
http://autoimmun.net/2008/12/die-behandlung-von-autoimmun-erkrankungen-nach-marshallden/
dann fragt o.forster.
Ich habe auch nur von LDN gehört und mich dann damit so gut es geht beschäftigt und ich habe eine liebe Forumskolegin die hier auch schon vor mir aktiv war, die mich von LDN überzeugt hat. Sie sagt auch das LDN nicht nur in der Lage ist die Progression zu stoppen, LDN kann auch heilen, ob es stimmt habe ich nicht nachgeprüft, aber Ihr vertraue ich. Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich dies auch tun. Über MP habe ich das getan, habe sogar mühselig englische Forschungsergebnisse mit Google übersetzt und mich unzählige Abende mit einer sinnvollen Übersetzung beschäftigt. Das mache ich nun mit LDN nicht weil ich weis das diese Kolegin da sehr gut ausgebildet ist und weis was Sie gelesen hat.

Ich weis nur das ich LDN für einen nur "Progressionsstop" nicht machen würde. Aber OK, Versuch macht klug wie mir Tom geraten hat. Schade nur das es anscheinend aus der LDN-Sicht keinen gibt der es mal in die andere Richtung ausprobiert,

sehr schade, denn ich würde mich sehr freuen wenn es Euch vielleicht mit MP besser gehen würde,

LG, Kurt


» Hallo Kurt
»
» ich habe schon mehrmals von Leuten gelesen, die MP mit LDN kombinieren,
» aber muss zugeben, dass ich ihm nicht allzuviel Beachtung schenkte.
» Olmetec ist ein Pfizer-Medikament, was für mich alleine schon ein Grund
» ist, ihm auszuweichen, aber das liegt daran, dass ich auf Pfizer et al
» staubig reagiere. OK, wenn ich selber nicht so gut auf LDN reagiert
» hätte, würde ich nicht so enthusiastisch allen von LDN erzählen und würde
» sicher auch anderes suchen, aber dank LDN geht es mir gut und wie Tom das
» gesagt hat, glaube auch ich nicht, dass MS bisher geheilt werden kann.
» Soviel ich weiss, gibt es noch nichts, das die Myelinschicht repariert,
» auch bei Pfizer nicht (oder gerade bei Pfizer nicht!) Das Wort Heilung
» wird nur von Patienten geliebt und angestrebt, nicht von der Industrie.
» Die grösste Chance von "Heilung" haben die, welche LDN entdecken, vor ihre
» Körper bleibende Schäden haben. (Homöostase)
»
» » 2.) Für die 28 Stück Naltrexon (heißen in Belgien anders) habe ich ca.
» » auch so 71 Euro bezahlt. Klar kommt man mit LDN in der 3 bis
» » 4,5mg-Dosierung auf günstigere Kosten, aber ich möchte gerne testen ob
» ich
» » mit MP und LDN nicht ein wenig schneller genesen kann.
»
» Das ist doch ein sehr guter Preis und mit 28 Stück Naltrexon hast du bei
» 3mg mehr als ein Jahr LDN.

LDN und MP (Marshall-Protocol

GabiM ⌂, Donnerstag, 04. August 2011, 21:11 (vor 2304 Tagen) @ Kurt

Hallo Du,

» Die gute Nachricht ist das Olmetec ein Blutdrucksenkendes Medi ist, was
» also bedeutet das wenn Du zu hohen Blutdruck hast, es unter Umständen auf

ähm, ich bin ja vielleicht nicht ganz so gescheit, und habe die ganzen Ausführungen gelesen, aber nur die Hälfte verstanden.....aber ein Blutdrucksenkendes Mittel>!>, ich habe eh schon einen fürchterlich niedrigen Blutdruck, sprich ich komme nicht über 90 zu 70..und as ist dann schon hoch..also eher nix für mich>>....wenn ich mir vorstelle der Blutdruck wird dann noch niederiger....

so long

Gabi

--
...geht ned - gibt´s ned...

LDN und MP (Marshall-Protocol

Kurt, Donnerstag, 04. August 2011, 21:42 (vor 2304 Tagen) @ GabiM

Hi GabiM,

die Blutdrucksenkende Wirkung ist sehr gering und nur in den ersten paar Tagen, wenn überhaupt, danach reguliert dieses Medikament den Blutdruck nicht mehr. Das steht so im Therapie-Dokument und ist auch in der Praxis so. Wird von unseren MP-Forum-Anwendern alle bestätigt.

Ich meins jetzt nicht böse, aber wenn man natürlich etwas sucht um es nicht zu machen findet man natürlich auch etwas. Ich hatte auch eher die Neigung zu einem zu niedrigen Blutdruck, aber bei mir hat sich auch alles nach ein paar Tagen normalisiert, ist wirklich so.

Aber mal bei dieser Gelegenheit sei gesagt das MP fast immer mit Herxe verbunden ist. Das bedeutet, mal ganz simpel gesagt, wenn z. B. Bakterien absterben, dann schwirren diese ja bekanntlich irgendwie im Körper als Leichen herum. Daran sieht man auch das MP wirkt und das hat zur Folge das es einem relativ mies geht (dem einen mehr dem anderen weniger). So ist es bei meinem MS-Forumskolegen, aber so weis Er das MP wirkt und es geht Ihm immer ein wenig besser weil der Mist ja abstirbt den Ihn krank macht. Nur mal so am Rande, das ist ja auch der Beweis dafür das das Immunsystem wieder in Gang kommt, denn Olmetec ist kein Antibiotika, aber es sorgt dafür das es den VD-Rezeptor aktiviert, der dann wiederum endlich mal wieder seine Arbeit machen kann.

Also MP ist mal grob gesagt nicht eine Therapie wo man mal ein paar Pillen nimmt und da tut sich nichts. Deswegen muss man MP auch relativ gut verstehen, sonst wird das nichts, denn genau diese Herxe muss man steuern können. Dies geschieht mit der Dosierung der verschidenen Medikamente die Bestandteil dieser Therapie sind.

Ich habe mal eine Aussage von Prof. Dr. Trevor Marsahll, dem Erfinder dieser Therapie gelesen die genau das beschreibt worum es in seiner Therapie geht, sie lautet frei übersetzt von mir so: " Das beste Medikament auf der Welt ist unser eigenes Immunsystem". Darum versucht MP ja auch "nur" das menscheneigene Immunsystem zu Aktivieren, so das es seine bestimmungsgemäße Arbeit wieder tun kann. Nicht mehr und nicht weniger.

LG, Kurt


» Hallo Du,
»
» » Die gute Nachricht ist das Olmetec ein Blutdrucksenkendes Medi ist, was
» » also bedeutet das wenn Du zu hohen Blutdruck hast, es unter Umständen
» auf
»
» ähm, ich bin ja vielleicht nicht ganz so gescheit, und habe die ganzen
» Ausführungen gelesen, aber nur die Hälfte verstanden.....aber ein
» Blutdrucksenkendes Mittel>!>, ich habe eh schon einen fürchterlich
» niedrigen Blutdruck, sprich ich komme nicht über 90 zu 70..und as ist dann
» schon hoch..also eher nix für mich>>....wenn ich mir vorstelle der
» Blutdruck wird dann noch niederiger....
»
» so long
»
» Gabi

LDN und MP (Marshall-Protocol

hope00775, Freitag, 05. August 2011, 08:45 (vor 2303 Tagen) @ GabiM

» Hallo Du,
»
» » Die gute Nachricht ist das Olmetec ein Blutdrucksenkendes Medi ist, was
» » also bedeutet das wenn Du zu hohen Blutdruck hast, es unter Umständen
» auf
»
» ähm, ich bin ja vielleicht nicht ganz so gescheit, und habe die ganzen
» Ausführungen gelesen, aber nur die Hälfte verstanden.....aber ein
» Blutdrucksenkendes Mittel>!>, ich habe eh schon einen fürchterlich
» niedrigen Blutdruck, sprich ich komme nicht über 90 zu 70..und as ist dann
» schon hoch..also eher nix für mich>>....wenn ich mir vorstelle der
» Blutdruck wird dann noch niederiger....
»
» so long
»
» Gabi

Hallo Gabi, für jemanden, der in einem alternativen Forum ist, wundere ich mich gleich über dein abschreckendes Verhalten. LDN wird für Drogenabhängige verwendet, ist das etwa nicht abschreckend. Hier hast du dich doch auch erstmal informiert. Denn das ist das A und O.

ein Blutdruck senkendes Mittel schreckt einige Leute erstmal ab. Die senkende Wirkung eines Blutdruckmedikamentes ist nur noch zu verzeichnen bis ca. 40mg. Das schreibt selbst die Pharmaindustrie. Alles darüber hinaus hat keine senkende Wirkung mehr. Es ist bereits mehrmals vorgekommen, dass bereits bestehende Medikamente in einer anderen Dosierung, bei anderen Krankheiten hilft. So doch auch bei LDN oder nicht....>
Bei MP geht es um das angeborene Immunsystem. Hier geht es um den VDR Rezeptor, wo Marshall (selbst an Sarkoidose erkrankt) vor vielen Jahren festgestellt hatte, dass dieser durch Bakterien, insbesondere der L-Formen besetzt und blockiert wird. Aber nicht nur Bakterien selbst blockieren den VDR Rezeptor sondern u.a. auch durch zusätzliche Einnahmen von Vitamin D, was ja im eigentlichen Sinne kein Vitamin darstellt, sondern ein Hormon. Viele glauben, laut Laborwert Vitamin 25 D Wert (inaktive Form), dass sie einen Vitamin D Mangel aufweisen. Entscheidend ist hier die aktive Form, 1,25 D Wert, die meist bei Hausärzten nicht gemessen wird. Dies ist ein sehr empfindlicher Wert und sollte möglichst direkt im Labor abgenommen werden. Alle immunsuppressive Medikamente, wie Cortison, MTX oder wie sie alle heißen, blockieren das Immunsystem bzw. unterdrücken es, damit der Patient Linderung erhält, was aber fatale Auswirkungen auf alle anderen Organe und Stoffwechselwege hat. Es findet eine Unterdrückung statt und fociert aber in Wirklichkeit die Erkrankung. Dadurch kann sie sogar noch schlimmer werden. Jede Unterdrückung des Immunsystem heizt jegliche Erreger, Viren usw. zur Ausbreitung an..............Bei Autoimmungerkrankung können viele Organe betroffen sein, so wie viele berichten z.B. die Blase......hier gehe ich unten weiter dazu ein.................

Das Parathormon wird ebenfalls durch die aktive Form 1,25 D beeinflusst und nicht, wie viele glauben, die inaktive 25 D Form. Bei Th1 Erkrankungen, hierzu zählen auch die Autoimmunerkrankungen, ist meist oder oft die aktive 1,25 D Form erhöht, was auch Entzündungen hinweist.

Es gibt aber auch Patienten, die eine Th1 Erkrankung aufweisen, jedoch die aktive 1,25 D Wert ist nicht erhöht, kann sogar erniedrigt sein. Dies hängt damit zusammen, wenn der Patient zusätzlich mit einem Virus behaftet ist. Als Beispiel zu nennen der Epstein-Barr-Virus, oder Borna-Virus. Die Viren unterdrücken die aktive 1,25 D Form und Bakterien erhöhen die aktive Form. So kann es zu falsch negativen Ergebnissen kommen.

Der Unterschied zu LDN und MP ist, MP wirkt direkt auf das angeborene Immunsystem und aktiviert es. LDN wirkt nicht auf das angeborene Immunsystem, weil es mit dem Opioid-Rezeptor arbeitet und nicht mit dem VDR Rezeptor=angeborenes Immunsystem. LDN nimmt sozusagen einen Umweg, es umgeht das angeborene Immunsystem, hat aber einen ähnlichen Mechanismus. Es ist bekannt das Th1 Erkrankung in eine Th2 Erkrankung übergehen, was für unsere Abwehr nicht gut ist. LDN sorgt dafür, dass die Th1 Schiene wieder aktiv wird, so dass das Immunsystem für Eindringlinge wieder seine Arbeit aufnehmen kann. So steht es auch im US Forum. Weiterhin steht geschrieben, dass LDN nicht als Alleintherapie angesehen werden sollte.............

Ein gesundes Immunsystem hält stetig die Waage zwischen Th1 und Th2, in Abhängigkeit der Eindringlinge. Und genau das funktioniert nicht mehr bei Autoimmunerkrankungen. Man muss sich einmal ansehen, welche Aufgaben die Th1 Schiene und welche die Th2 Schiene haben. Es gibt aber mittlerweile auch eine Th17 Schiene, die bei manchen Rheumatologen schon bekannt ist.

Was bedeutet eigentlich MS

Es gibt zwei Arten von MS Erkrankungen. Etwa 90% der MS-Kranken erleben eine primäre Aggression gegen ihr Myelin, die "Isolierwicklung" um die Nervenfaser, und gegen die Zellen, welche diese "Isolierblätter, welche praktisch den Aufbau einer Zellmembran haben, bilden. Man nennt diese Zellen "Oligodendroglia". Etwa 10% der MS-Patienten erleiden eine primäre Aggression gegen die Blut-Liquor-Schranke, ein Filtersegment in kleinen Hirn-Venen. Die Befunde am Augennerv sind in solchen Fällen anders, ebenso die Schmerz-Vorgeschichte (Migräneartige Beschwerden), die Prognose soll besser sein.

Die Nervenfaser, welche von der Nervenzelle, die den Impuls gibt, zu nachgeordneten Steuerungs-oder Erfolgszellen führt, besteht aus einer Faser, welche man auch als Zentralaxon bezeichnet. Diese Faser wird durch eine Vielfachlage von Blättern umwickelt, von etwas fünf Lagen bis zu über dreißig Lagen. Dies sieht also so aus, als ob um eine zentrale Faser ein großes Blatt in vielfacher Wicklung umgeschlagen wird. Die Vielfachlagen aus diesem Blatt werden als Myelin bezeichnet. Dieses große Tabakblatt, welches den Achsenzylinder einwickelt, wächst aus einer besonderen Zelle hervor, der sogen. Oligodendroglia. Die einzelnen Lagen der geschichteten Blätter, welche das Myelin bilden, sind im wesentlichen identisch mit einer Struktur von Zellmenbranen allgemein. Dies heißt: sie sind doppelt konturiert, mit der Fähigkeit ausgerüstet,gegenpolige Ladungen zu binden und somit die Funktion eines elektrischen Kondensators zu erfüllen.

Und das ist der Punkt. Es wurde gefunden, dass das relativ großflächige Kondensator-System, welches in sich von den Myelin-Lagen gebildet wird, einen elektrischen Shunt zur zentralen Achsenfaser aufweist. Damit ist die Kondensatorfunktion der Myelin-Lagen für die elektrischen Eigenschaften der zentralen Nervenfasern nutzbar gemacht.
Für die richtige Bindung von elektrischen Ladungen an die Zellmembranen sind bestimmte chemische Komponente in dieser Membran erforderlich. Fern hat man gefunden, dass bei Patienten mit MS die Zellmembranen überall - nicht nur in den Myelinwicklungen - nicht in Ordnung sind. So ist die Porosität abartig, sogr an den Membranen der roten Blutkörperchen. Die elektrostatischen Ladungen an den Zellen der abführenden Harnwege sind unterwertig. Dies führt dazu, dass ständig die Gefahr aufsteigender Harnwegsinfektionen besteht, weil der elektrostatische Abwehrfilter, welcher normalerweise für die Sauberhaltung der Harnwege verantwortlich ist, nicht ausreichend funktioniert.

Diese Störung gibt es aber nicht nur bei MS, sondern auch bei Patienten, die stetig immer wiederkehrende Blasenentzündungen aufweisen.

Hat hier ein MS Patient schon positive Erfahrungen machen können in Bezug auf die Blase............

Ich sehe MP und LDN als eine gute Kombinationstherapie an

LG hope

LDN und MP (Marshall-Protocol

Silvia ⌂ @, England, Freitag, 05. August 2011, 22:53 (vor 2303 Tagen) @ hope00775

Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, Gabi, wenn ich hier was schreibe, auch wenn es an dich gerichtet ist.

Hallo Hope

» Hallo Gabi, für jemanden, der in einem alternativen Forum ist, wundere ich
» mich gleich über dein abschreckendes Verhalten. LDN wird für
» Drogenabhängige verwendet, ist das etwa nicht abschreckend.
»

Für mich ist dieses Forum immer das deutsche LDN-Forum und nicht ein alternatives Forum. Und der folgende Satz ist völlig falsch. LDN wird nicht für Drogenabhängige verwendet. Naltrexone wird dafür eingesetzt und das ist was anderes als LDN. Es hat eine andere Funktion (und wieviele andere Funktionen es noch hat, sind die LDN-Experten erst so richtig am feststellen. Der LDN ResearchTrust hat einige Videos, die das aufzeigen. (Tom Gilhooly et al))


» Das schreibt selbst die Pharmaindustrie.
»

Das ist für mich heutzutage gar keine Empfehlung mehr. Welche "credentials" hast du eigentlich, dass du so authoritativ schreibst, Hope>

--
Grüsse Silvia

LDN und MP (Marshall-Protocol

Kurt, Samstag, 06. August 2011, 15:00 (vor 2302 Tagen) @ Silvia

Hi Silvia,

oder muss ich Frau Doktor sagen,

jetzt wird es aber spannend, wollen wir uns in eine Diskussion mit Fremdwörter artikulieren und kompetive Forumsbeiträge schreiben>

Ich denke mal das wir auf dem Teppich bleiben sollten. Es sollte ja wohl hier in dem Forum nicht darum gehen zu klären wer welche Referenzen (credentials) hat und wer nicht. Oder sind wir nun wieder im finsteren Mittelalter gelandet, ujuijui...

Also liebe Silvia, dein Beitrag hätte in anderen Foren schon genau genommen zu einem Verweis durch den Administrators führen müssen.

Ich denke das Hope bei einer sachlich geführten Disputation mithalten kann.

LG, Kurt


» Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, Gabi, wenn ich hier was schreibe,
» auch wenn es an dich gerichtet ist.
»
» Hallo Hope
»
» » Hallo Gabi, für jemanden, der in einem alternativen Forum ist, wundere
» ich
» » mich gleich über dein abschreckendes Verhalten. LDN wird für
» » Drogenabhängige verwendet, ist das etwa nicht abschreckend.
» »
»
» Für mich ist dieses Forum immer das deutsche LDN-Forum und nicht ein
» alternatives Forum. Und der folgende Satz ist völlig falsch. LDN wird
» nicht für Drogenabhängige verwendet. Naltrexone wird dafür
» eingesetzt und das ist was anderes als LDN. Es hat eine andere Funktion
» (und wieviele andere Funktionen es noch hat, sind die LDN-Experten erst so
» richtig am feststellen. Der LDN ResearchTrust hat einige Videos, die das
» aufzeigen. (Tom Gilhooly et al))
»
»
» » Das schreibt selbst die Pharmaindustrie.
» »
»
» Das ist für mich heutzutage gar keine Empfehlung mehr. Welche
» "credentials" hast du eigentlich, dass du so authoritativ schreibst, Hope>

LDN und MP (Marshall-Protocol

Silvia ⌂ @, England, Samstag, 06. August 2011, 16:54 (vor 2302 Tagen) @ Kurt

» jetzt wird es aber spannend, wollen wir uns in eine Diskussion mit
» Fremdwörter artikulieren und kompetive Forumsbeiträge schreiben>
»
» Ich denke mal das wir auf dem Teppich bleiben sollten. Es sollte ja wohl
» hier in dem Forum nicht darum gehen zu klären wer welche Referenzen
» (credentials) hat und wer nicht. Oder sind wir nun wieder im finsteren
» Mittelalter gelandet, ujuijui...
»
» Also liebe Silvia, dein Beitrag hätte in anderen Foren schon genau
» genommen zu einem Verweis durch den Administrators führen müssen.
»
» Ich denke das Hope bei einer sachlich geführten Disputation mithalten
» kann.

Tut mir leid, Kurt, dass ich was gesagt habe, das dich stört. Es ist mir bewusst, dass mein Deutsch nicht mehr (wenn es dies überhaupt je war) sehr gut ist und ich manchmal englische Ausdrücke brauche. Sorry, dass mir das deutsche Wort Referenzen nicht eingefallen war (und "Leo", den ich konsultierte, mir nicht die richtige Lösung lieferte).

Ansonsten verstehe ich nicht ganz, was du mir vorwirfst, denn ich habe irgendwo zugegeben (und mache in Foren und auf meiner Webseite immer wieder klar, dass ich keine medizinischen Kenntnisse habe) dass mir diese cleveren (sorry, gescheiten) Texte viel zu hoch sind und ich mit ihnen nicht so klar komme. Ich wohne seit 25 Jahren in England, habe auch hier meine Diagnose erhalten, und bin dankbar, dass ich darum kein Kortison verabreicht bekam und dass ich LDN entdeckte. Ob ich es mit deutschem "googeln" (wie sagt man diesem denn in gutem Deutsch>) gefunden hätte, ist sehr zweifelhaft.

Was ist eigentlich deine Diagnose>

Grüsse Silvia

LDN und MP (Marshall-Protocol

Kurt, Samstag, 06. August 2011, 17:28 (vor 2302 Tagen) @ Silvia
bearbeitet von Kurt, Samstag, 06. August 2011, 18:05

Hallo Silvia,

da ich jetzt verstehe was los ist, muss ich mich entschuldigen, was ich hiermit in aller Form tue!!!

Also hope ist auf LDN im Deutschen Internet gekommen. Sie hat es mir erklärt wie es funktioniert und ich war fasziniert davon.

Ich bin Borreliose Patient und mache deswegen seit Dezember 2010 MP (Marshall-Protokol) und bin eigentlich relativ zufrieden. Und um deine Frage vorweg zu nehmen, ich bin immer auf der Suche navh Therapien die mich dabei unterstützen bzw. schneller an mein Ziel bringen. Denn das MP dauert je nach Erkrankungsgrad ca. 1 bis 3 oder auch 4 Jahre. Da ich wohl mit meiner Borreliose noch am Anfang stehe, ist mein Krankheitsgrad noch nicht so schwehr, so das ich auch seit ich MP mache auch arbeiten kann, also meinen Job ausüben kann, Wenn auch mit Einschränkungen.

Und genau diese Einschränkungen gehen unter MP nur sehr sehr langsam bei mir zurück (brain-fog). Brain-fog ist für mich am schlimmsten und darum versuche ich nun LDN mit MP zusammen zu machen. Das scheint auch zu funktionieren.
Aber nach knapp einer Woche will ich da noch nicht zu euphorisch sein.

Nun, was ich und hope, nicht Dir spezifisch, anmängeln ist die Bereitschaft mal über Euren Horizont hinaus zu gehen. Es gibt durchaus für MS-Erkrankte Besserung. Das geht mit MP, also warum informiert Ihr Euch nicht mal über die Möglichkeit der MP-Behandlung. Ich probiere doch auch LDN aus, wenns hilft, na dann super, wenn nicht, dann lasse ich es.

Also ich habe nur gutes im Sinn, etwas was bereits anderen geholfen hat weiter zu empfehlen und das kann ich bei MP und MS-erkrankten sehr wohl tun. Denn wie schon gesagt kenne ich einen MS-Erkrankten recht gut der MP macht, schreibe mit Ihm fast täglich. Und der kennt wiederum 3 Leute die MS haben und MP machen und das mit Erfolg.

Und ehrlich gesagt ist es mir egal ob Ihr es machen wollt oder nicht, nur eines weis ich ganz genau, Vitamin D solltet Ihr in keinster Weise suplementieren (Sonnenbaden oder viel Fisch essen), das ist eindeutig von Prof. Dr. Trevor Marshall nachgewiesen, es macht den VD-Rezeptor platt und das Immunsystem funktioniert dann so gut wie überhaupt nicht mehr. Aber OK, das müsst Ihr selbst wissen, ich kann Euch nur raten mal den Link den ich nachfolgend hier einfüge zu lesen. Und Silvia, Du kannst doch vermutlich mittlerweile besser Englisch als Deutsch, im US-Internet ist viel viel mehr über MP zu finden, Prof. Dr. Mashall lebt in den USA und es gibt auch ein Forum wo Er teilweise sogar selbst Antwort gibt.

http://autoimmun.net/2008/12/die-behandlung-von-autoimmun-erkrankungen-nach-marshallden/

Und nochmals, Entschuldigung!!!

LG, Kurt

» » jetzt wird es aber spannend, wollen wir uns in eine Diskussion mit
» » Fremdwörter artikulieren und kompetive Forumsbeiträge schreiben>
» »
» » Ich denke mal das wir auf dem Teppich bleiben sollten. Es sollte ja
» wohl
» » hier in dem Forum nicht darum gehen zu klären wer welche Referenzen
» » (credentials) hat und wer nicht. Oder sind wir nun wieder im finsteren
» » Mittelalter gelandet, ujuijui...
» »
» » Also liebe Silvia, dein Beitrag hätte in anderen Foren schon genau
» » genommen zu einem Verweis durch den Administrators führen müssen.
» »
» » Ich denke das Hope bei einer sachlich geführten Disputation mithalten
» » kann.
»
» Tut mir leid, Kurt, dass ich was gesagt habe, das dich stört. Es ist mir
» bewusst, dass mein Deutsch nicht mehr (wenn es dies überhaupt je war) sehr
» gut ist und ich manchmal englische Ausdrücke brauche. Sorry, dass mir das
» deutsche Wort Referenzen nicht eingefallen war (und "Leo", den ich
» konsultierte, mir nicht die richtige Lösung lieferte).
»
» Ansonsten verstehe ich nicht ganz, was du mir vorwirfst, denn ich habe
» irgendwo zugegeben (und mache in Foren und auf meiner Webseite immer
» wieder klar, dass ich keine medizinischen Kenntnisse habe) dass mir diese
» cleveren (sorry, gescheiten) Texte viel zu hoch sind und ich mit ihnen
» nicht so klar komme. Ich wohne seit 25 Jahren in England, habe auch hier
» meine Diagnose erhalten, und bin dankbar, dass ich darum kein Kortison
» verabreicht bekam und dass ich LDN entdeckte. Ob ich es mit deutschem
» "googeln" (wie sagt man diesem denn in gutem Deutsch>) gefunden hätte, ist
» sehr zweifelhaft.
»
» Was ist eigentlich deine Diagnose>
»
» Grüsse Silvia

LDN und MP (Marshall-Protocol

Silvia ⌂ @, England, Samstag, 06. August 2011, 18:38 (vor 2302 Tagen) @ Kurt

OK, akzeptiert, von meiner Seite aus Situation geklärt. Alles Gute mit MP und LDN.

--
Grüsse Silvia

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum