Wundermittel oder Abzocke ? (Forum)

Hannes, Freitag, 23. Juli 2004, 15:32 (vor 4866 Tagen)

Hallo,

ich habe mich jetzt einmal durch das Forum durchgelesen und muß mir die Frage stellen, warum dieses angebliche Wundermittel Naltrexone nicht schon besser verbreitet ist bei MS-Patienten. Macht es etwa auch nur den Hersteller reich> Es hat schon immer wieder Therapien und Medikamente gegeben, die angeblich Wunder wirkten und im nachhinein stellte sich heraus, daß die NW bei längerer Einnahme lebensbedrohlich waren.
Ich weiß nicht, so schnell und leicht lasse ich mich nicht davon überzeugen.

Gruss

Hannes


Re: Wundermittel oder Abzocke ?

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Freitag, 23. Juli 2004, 15:59 (vor 4865 Tagen) @ Hannes


Als Antwort auf: Wundermittel oder Abzocke > von Hannes am 23. Juli 2004 15:32:05:


Hallo Hannes,

<i>....und muß mir die Frage stellen, warum dieses angebliche Wundermittel Naltrexone nicht schon besser verbreitet ist bei MS-Patienten.</i>

... genau dieselbe Frage habe ich mir auch gestellt (und stelle sie mir immer noch) ..... einfache Anwort: weil Naltrexone/LDN in Deutschland gegen MS (fast) unbekannt zu sein scheint und weil (falls es bekannt wäre) viele Ärzte nichts davon halten, weil es entsprechende Studien schlicht und ergreifend nicht gibt .... und weil die (positiven) Erfahrungen aus anderen Ländern als "anecdotical evidence" hochmütig abgetan werden .....

Und warum gibt es keine Studien bei MS> ..... weil das Zeugf einfach ZU billig ist (gerade im Vergleich zu etablierten Mitteln gegen MS, CRAB´s etc) und weil die Pharmaindustrie kein Interesse hat in ein Produkt, dessen Patentschutz ausgelaufen ist und das überall (auch in Indien !) nachgebaut werden kann, einen Riesenbetrag für Zulassungstudien zu investieren ......

<i> ... und im nachhinein stellte sich heraus, daß die NW bei längerer Einnahme lebensbedrohlich waren.</i>

... dann wäre Naltrexone nicht von der FDA in viel höherer Dosierung gegen Suchtkrankheiten zugelassen worden .......

<i>Ich weiß nicht, so schnell und leicht lasse ich mich nicht davon überzeugen.</i>

... das Ziel dieses Forums ist es <b>NICHT</b> irgend jemanden zu überzeugen LDN zu probieren (oder es zu lassen) ..... ich möchte mit diesem Forum nur <b>INFORMIEREN </b>, das Wissen um LDN (hoffentlich) vergrössern/streuen und eine Plattform zum Austausch von Benutzern von LDN schaffen .....Information ist die (einzige) Basis für eine (eigene) Entscheidung (habe ich jedenfalls im Stuium gelernt :-) ) .... und diese Information will ich verbreiten.

So long

TOM

Gruss
Hannes

Re: Wundermittel oder Abzocke ?

Hannes, Sonntag, 25. Juli 2004, 15:15 (vor 4864 Tagen) @ TOM


Als Antwort auf: Re: Wundermittel oder Abzocke > von TOM am 23. Juli 2004 15:59:35:


Hallo TOM,

wenn ich richtig gelesen habe, dann nimmst Du das Zeug selbst. Wie lange denn schon und was für einen EDSS hast Du>
Ich bin gerade auch deshalb skeptisch, weil es auch ohne Rezept im Internet zu bekommen ist, und dann von Indien. Nichts gegen das Land, aber wer weiß, was man da alles hineinmischt. Ich möchte zwar auch gerne wieder Laufen können, aber ich befürchte halt, daß ich aufgrund von dem Naltrexone dann in 1 - 2 Jahren dann garnicht mehr laufen kann und auch vieles andere hinüber ist. Denn man hat ja auch von Patienten eines Münchener Arztes zuerst unglaubliches gehört, denen es später aber wesentlich schlechter ging. Und dann nehme ich doch meine jetzige Behinderung liebend gerne in kauf.

Vielen Dank für Deinen Beitrag.

Hannes


Re: Wundermittel oder Abzocke ?

DIETER @, Sonntag, 25. Juli 2004, 16:15 (vor 4863 Tagen) @ Hannes


Als Antwort auf: Re: Wundermittel oder Abzocke > von Hannes am 25. Juli 2004 15:15:41:

Hallo TOM,
wenn ich richtig gelesen habe, dann nimmst Du das Zeug selbst. Wie lange denn schon und was für einen EDSS hast Du>
Ich bin gerade auch deshalb skeptisch, weil es auch ohne Rezept im Internet zu bekommen ist, und dann von Indien. Nichts gegen das Land, aber wer weiß, was man da alles hineinmischt. Ich möchte zwar auch gerne wieder Laufen können, aber ich befürchte halt, daß ich aufgrund von dem Naltrexone dann in 1 - 2 Jahren dann garnicht mehr laufen kann und auch vieles andere hinüber ist. Denn man hat ja auch von Patienten eines Münchener Arztes zuerst unglaubliches gehört, denen es später aber wesentlich schlechter ging. Und dann nehme ich doch meine jetzige Behinderung liebend gerne in kauf.
Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Hannes


hallo hannes,
das zeug gibt es in unserem deutschland unter dem namen NEMEXIN
schicke dir gerne den waschzettel dazu

lg
DIETER


Re: Wundermittel oder Abzocke ?

Hannes, Montag, 26. Juli 2004, 11:31 (vor 4863 Tagen) @ DIETER


Als Antwort auf: Re: Wundermittel oder Abzocke > von DIETER am 25. Juli 2004 16:15:25:


Hallo Dieter,

ich wäre Dir dankbar, wenn Du mir den WZ mailen könntest. Wundere Dich nicht über meine Schreibweise der Mailadresse. Ich will dadurch nur automatischen Suchprogrammen ein Schnäppchen schlagen.

Gruss

Hannes


Re: Wundermittel oder Abzocke ?

DIETER @, Montag, 26. Juli 2004, 12:07 (vor 4863 Tagen) @ Hannes


Als Antwort auf: Re: Wundermittel oder Abzocke > von Hannes am 26. Juli 2004 11:31:11:

Hallo Dieter,
ich wäre Dir dankbar, wenn Du mir den WZ mailen könntest. Wundere Dich nicht über meine Schreibweise der Mailadresse. Ich will dadurch nur automatischen Suchprogrammen ein Schnäppchen schlagen.
Gruss

Hannes

hallo hannes,
habe keine mail-adresse von dir - wenn du die hier nicht zeigen willst,
mail MIR einfach

gruss
DIETER


Re: Wundermittel oder Abzocke ?

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Sonntag, 25. Juli 2004, 16:45 (vor 4863 Tagen) @ Hannes


Als Antwort auf: Re: Wundermittel oder Abzocke > von Hannes am 25. Juli 2004 15:15:41:


Hallo Hannes,

<i>wenn ich richtig gelesen habe, dann nimmst Du das Zeug selbst. Wie lange denn schon und was für einen EDSS hast Du></i>

... Du hast richtig gelesen ...... ich nehme LDN seit Mitte Juni 2004, also etwa ungefähr 5 Wochen .... Tabletten Naltima-50 (50mg) aus Indien über Inet-Apotheke, 3mg/Tag gelöst in Wasser ....... meine EDSS wurde 03.2002 (letzter Besuch beim Neuro !!) mit 5.5 bestimmt ...... wurde aber seither eindeutig schlechter (6.0 bis 6.5) nach eingener Einschätzung ...... dann (oder deshalb >!>!) habe ich beschlossen LDN zu versuchen ...... EDSS heute geschätzt 5.0 bis 5.5, also wie 03.2002), vielleicht etwas besser ...... ich bin übrigens "sekundär chronisch" (SPMS) ......

<i>Ich bin gerade auch deshalb skeptisch, weil es auch ohne Rezept im Internet zu bekommen ist, und dann von Indien. Nichts gegen das Land, aber wer weiß, was man da alles hineinmischt.</i>

.... ich kann Deine Skepsis verstehen ...... aber: Naltima ist ein Naltrexone-Generika, zwar aus Indien (bzw. die Firma Intas, die es herstellt sitzt in Indien) aber die Tabletten sind original verpackt (eingeschweisst), enthalten Naltrexone Hydrochlorid USP 50 mg und Colour: Yellow and red Oxide of Iron ...... sonst nichts ....... ich denke, bei aller Skepsis sollte es doch einen Punkt geben, an dem Vertrauen angesagt ist ..... und das ist für mich das Vertrauen in die Packung mit allen Angaben: Herstellungdatum und -Charge, Empf. Verbrauchsdatum etc ......

<i> Ich möchte zwar auch gerne wieder Laufen können, aber ich befürchte halt, daß ich aufgrund von dem Naltrexone dann in 1 - 2 Jahren dann garnicht mehr laufen kann und auch vieles andere hinüber ist.</i>

.... GANZ SCHWERE FRAGE (und dazu mehrer Fragen in einer) ....... Dr.Bihari (NY) beschreibt die Wirkung von LDN als <b>Stop der Progression</b> ..... andere symptomatische Verbesserungen sind ein "add-on" ..... natürlich ist es auch bei mir so, dass der Spatz in der Hand (sprich: Verbesserung von Symptomen) zuerst mehr wert ist, als die Taube auf dem Dach (sprich; Stop der Progredienz) ...... ich weiss zwar, dass es vielleicht falsch ist, aber was nutzt mir ein (langfristiger) Stop der Progredienz, wenn er nicht mit einer (kurzfristig zu erhaltenden und -hoffentlich- bleibenden) Verbesserung der Symptome einher geht .....

Als Alternativen sah ICH: nichts tuen (und mit der Progression leben) oder Standardmedikatioen zu betreiben (CRAB´s, Mitox etc) (und sich damit zufrieden geben, dass diese VIELLEICHT die Progression beeinflussen, aber an den besthenden Behinderungen nichts oder nur wenig ändern) oder LDN zu versuchen und darauf zu hoffen, dass es funtioniert ohne Nebenwirkungen zu haben ......

<b> .. aber: das sind MEINE eigenen Gedanken gewesen ...... was DU machen willst, MUSST DU SELBER ENTSCHEIDEN (wie m.E. bei jeder Medikation) </b> ....

<i>Und dann nehme ich doch meine jetzige Behinderung liebend gerne in kauf.</i>

... siehe oben: Deine Abschätzung ...... diese Entscheidung kann Dir niemand abnehmen (wie auch die Entscheidung ob Mitox oder nicht z.B.) ......

Ich kann (und werde) LDN nicht "verkaufen", niemanden zu irgendwas überreden, bequatschen ...... ich will nur <b>über LDN informieren</b> (mit mir als Selbstversuch, dessen Ende oder Ausgang niemand weiss oder vorhersagen kann, weder ich selber, noch irgend jemand anders) ... dass diese Information (leider) nicht absolut wertfrei geschehen kann, liegt wohl am mangelnden Abstand des "Reporters" zu seinem Thema ..... sorry dafür!!

Ich hoffe Du kommst für Dich zu einer gutem Entscheidung...

So long

TOM


RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum