So sind wir. . . . (Forum)

Harald , Freitag, 10. September 2004, 19:51 (vor 5007 Tagen)

Wir wollen uns vorstellen: Ich (Harald) "genieße" meinen Ruhestand und betreue meinen Sohn, Harald 2, der 49 Jahre alt, Orgelbau-Meister und sei ca 19 Jahren an MS sec. chr. progr. erkrankt ist. Jetzt ist er seit gut 1 Jahr fast ganz gelähmt, nur die linke Hand bewegt sich, aber zittert stark. Er liegt seitdem im Pflegeheim (Pflkl. 3)hoffnungslos, denn alle Mittel, auch Mitox usw. haben versagt. Vor 5 Jahren geschieden, war das zusätzlicher Stress. Gegen starke Spastik in den Beinen nimmt er hot Can. (Sauteuer, Dronabinol hat sein Neuro abgelehnt.)
An dieser Stelle sei Herrn TOM Müller für seine Super-Idee mit dem LDN-Forum 1000-MAL GEDANKT, so haben wir von LDN erfahren. Unsere Ärzte haben davon noch nichts gehört.
Ich habe "hintenherum" ein Rezept für Nemexin und Umarbeitung in LDN bekommen (Tierärzte sind nicht nur tierlieb). Unser Apotheker war sofort bereit.
Seit dem 18.07. nimmt H.2 je 3 mg. LDN abends. In den ersten 7 Tagen war der Erfolg mäßig, obwohl schon nach der ersten Einnahme seine Stimmung und sein Lebensmut für jeden deutlich besser wurde. Am 8. Tag hat er eine 4,5-mg-Kapsel genommen. Danach hat das Zittern in der linken Hand nachgelassen und die Beine begannen zu kribbeln. Jetzt spürt er wieder seine Zehen und kann sie bewußt bewegen. Auch verträgt er wieder helles Tageslicht. Vor 4 Tagen ist er zum ersten Male nach einem Jahr wieder im E-Rolli draußen gefahren, 1 Stunde lang, obwohl er danach sofort 2 Stunden geschlafen hat.
Es geht wieder aufwärts, obwohl noch gaaaanz langsam.
Der Hausarzt zeigte sich beeindruckt und hat spontan ein Rezept für LDN versprochen. Nach 3 Tagen allerdings hat er einen Rückzieher gemacht: er habe sich erkundigt (beim Neurologen>) und angeblich erfahren, daß Nemexin in Deutschland "nicht verordnungsfähig" sei und die Apotheken dieses Zeug nicht abgeben dürfen. (!) Er will es aber dulden, daß H.2 das LDN eigenverantwortlich einnimmt. Feigling.
Wir sind von der positiven Wirkung des LDN völlig überzeugt. Da MS für Ärzte und Pharmaindustrie anscheinend nicht lukrativ ist, bleibt alternativlos nur der Weg der Selbsthilfe.
Ich will weiterhin über alle beobachteten Wirkungen des LDN sachlich berichten.
Allen Forum-Teilnehmern sowie auch allen, die nicht mehr die Kraft haben, sich zu Wort zu melden wünschen wir aus ganzen Herzen Mut, Geduld, LDN und Gute Besserung.
Mit Grüßen aus Kellinghusen (Schleswig-Holstein)
Harald Gatke.

Re: So sind wir. . . .

DIETER @, Freitag, 10. September 2004, 20:20 (vor 5007 Tagen) @ Harald


Als Antwort auf: So sind wir. . . . von Harald am 10. September 2004 19:51:25:

Wir wollen uns vorstellen: Ich (Harald) "genieße" meinen Ruhestand und betreue meinen Sohn, Harald 2, der 49 Jahre alt, Orgelbau-Meister und sei ca 19 Jahren an MS sec. chr. progr. erkrankt ist. Jetzt ist er seit gut 1 Jahr fast ganz gelähmt, nur die linke Hand bewegt sich, aber zittert stark. Er liegt seitdem im Pflegeheim (Pflkl. 3)hoffnungslos, denn alle Mittel, auch Mitox usw. haben versagt. Vor 5 Jahren geschieden, war das zusätzlicher Stress. Gegen starke Spastik in den Beinen nimmt er hot Can. (Sauteuer, Dronabinol hat sein Neuro abgelehnt.)
An dieser Stelle sei Herrn TOM Müller für seine Super-Idee mit dem LDN-Forum 1000-MAL GEDANKT, so haben wir von LDN erfahren. Unsere Ärzte haben davon noch nichts gehört.
Ich habe "hintenherum" ein Rezept für Nemexin und Umarbeitung in LDN bekommen (Tierärzte sind nicht nur tierlieb). Unser Apotheker war sofort bereit.
Seit dem 18.07. nimmt H.2 je 3 mg. LDN abends. In den ersten 7 Tagen war der Erfolg mäßig, obwohl schon nach der ersten Einnahme seine Stimmung und sein Lebensmut für jeden deutlich besser wurde. Am 8. Tag hat er eine 4,5-mg-Kapsel genommen. Danach hat das Zittern in der linken Hand nachgelassen und die Beine begannen zu kribbeln. Jetzt spürt er wieder seine Zehen und kann sie bewußt bewegen. Auch verträgt er wieder helles Tageslicht. Vor 4 Tagen ist er zum ersten Male nach einem Jahr wieder im E-Rolli draußen gefahren, 1 Stunde lang, obwohl er danach sofort 2 Stunden geschlafen hat.
Es geht wieder aufwärts, obwohl noch gaaaanz langsam.
Der Hausarzt zeigte sich beeindruckt und hat spontan ein Rezept für LDN versprochen. Nach 3 Tagen allerdings hat er einen Rückzieher gemacht: er habe sich erkundigt (beim Neurologen>) und angeblich erfahren, daß Nemexin in Deutschland "nicht verordnungsfähig" sei und die Apotheken dieses Zeug nicht abgeben dürfen. (!) Er will es aber dulden, daß H.2 das LDN eigenverantwortlich einnimmt. Feigling.
Wir sind von der positiven Wirkung des LDN völlig überzeugt. Da MS für Ärzte und Pharmaindustrie anscheinend nicht lukrativ ist, bleibt alternativlos nur der Weg der Selbsthilfe.
Ich will weiterhin über alle beobachteten Wirkungen des LDN sachlich berichten.
Allen Forum-Teilnehmern sowie auch allen, die nicht mehr die Kraft haben, sich zu Wort zu melden wünschen wir aus ganzen Herzen Mut, Geduld, LDN und Gute Besserung.
Mit Grüßen aus Kellinghusen (Schleswig-Holstein)
Harald Gatke.

WILLKOMMEN & DANKE FÜR DIE AUSFÜHRLICHE VORSTELLUNG IHR BEIDEN!
... bewundere euren mut und stärke .... kann die "medizinmänner"
manchmal wirklich nicht verstehn ... da zweifelt man an unseren aussagen,
weil es im reagenzglas nicht nachweisbar ist ... es ist nicht zu fassen !!

EUCH
ALLESALLES GUTE UND ALLEN EIN SCHÖNES WOCHENENDE
DIETER

Re: So sind wir. . . .

TOM ⌂, 93197 Zeitlarn/Regendorf, Freitag, 10. September 2004, 21:42 (vor 5007 Tagen) @ Harald


Als Antwort auf: So sind wir. . . . von Harald am 10. September 2004 19:51:25:


Hi Harald,

<i>An dieser Stelle sei Herrn TOM Müller für seine Super-Idee mit dem LDN-Forum 1000-MAL GEDANKT, so haben wir von LDN erfahren.</i>

... dann hat sich dieses Forum schon alleine deswegen gelohnt ,,,,,,,


<i>Der Hausarzt zeigte sich beeindruckt und hat spontan ein Rezept für LDN versprochen. Nach 3 Tagen allerdings hat er einen Rückzieher gemacht: er habe sich erkundigt (beim Neurologen>) und angeblich erfahren, daß Nemexin in Deutschland "nicht verordnungsfähig" sei und die Apotheken dieses Zeug nicht abgeben dürfen. (!)</i>

... die Aussage Deines Hausarztes ist nicht so ganz richtig: Naltrexone (Nemexin) ist z.B. in den USA zugelassen (wahrscheinlich in D auch) .... zwar für eine andere Indikation, aber trotzdem ...... ich habe auch noch von keiner Apotheke gehört, die dieses Stoff nicht abgeben dürfte .......

Ich wünsche Euch, alles erdenklich Gute und vor allem Dir, Harald 2 , noch viele Tage, an denen Du mit dem E-Rolli das Leben geniessen kannst ........ ich würde mich freuen, wieder von Euch zu hören ......

So long

TOM

Re: So sind wir. . . .

Tip, Freitag, 10. September 2004, 23:13 (vor 5007 Tagen) @ TOM


Als Antwort auf: Re: So sind wir. . . . von TOM am 10. September 2004 21:42:48:


Nemecin ist in D zugelassen


Re: So sind wir. . . .

rainer f., Freitag, 10. September 2004, 23:13 (vor 5007 Tagen) @ Harald


Als Antwort auf: So sind wir. . . . von Harald am 10. September 2004 19:51:25:


Hallo Harald&Harald

eure 'Geschichte' hat mich sehr beeindruckt!
Ich wünsche euch von ganzem Herzen,das das LDN möglichst
noch viele Verbesserungen bringt!

Viele Grüße von
Rainer

PS: es Stimmt,wir alle hier sind Tom sehr zu Dank verpflichtet!


Re: So sind wir. . . .

Yönnie, Samstag, 11. September 2004, 10:40 (vor 5006 Tagen) @ Harald


Als Antwort auf: So sind wir. . . . von Harald am 10. September 2004 19:51:25:


Hallo Harald1 und Harald2,

schön, das ihr dabei seid.

Es bedrückt mich immer ein wenig, wenn ich von Verläufen lese oder höre, die so dramatisch sind.

Umso schöner ist es, wenn man von Besserungen und Fortschritte liest. Ich hoffe sehr, daß H2 von LDN weiter profitiert und Fortschritte macht. Berichtet weiter.

Euren Bericht zu lesen gibt vielen Betroffenen die Hoffnung, daß LDN wirklich positiv wirkt.

Euch beiden weiterhin alles erdenklich Gute.

Gruß
Yönnie :)

Re: So sind wir. . . .

Reinhard, Samstag, 11. September 2004, 13:42 (vor 5006 Tagen) @ Harald


Als Antwort auf: So sind wir. . . . von Harald am 10. September 2004 19:51:25:


Da MS für Ärzte und Pharmaindustrie anscheinend nicht lukrativ ist, bleibt alternativlos nur der Weg der Selbsthilfe.

Mit Grüßen aus Kellinghusen (Schleswig-Holstein)
Harald Gatke.

Hallo Harald
Ich glaube schon,dass MS lukrativ ist,denn es gibt über 2 millionen MSler und bestimmt,mindestens 500 000 davon nehmen Interferon,Cop,Mito ein.
Jeder einzelne dieser 500 000 Konsumenten von herkömmlichen MS Medis,den sogenannten Basistherapien, schafft pro Jahr und Kunde rund 10-11 000 Euro Gewinne,im Jahr ein.
Man kann sich ja den ca.Millionengewinn nur eines Jahres von den 500 000 MS Konsumenten dann ausrechnen.
Über Jahre schafft das nicht nur Millionen über Millionen,sondern Milljarden und ,,,gerade deshalb,,,glaube ich,gibt es keine anderen MS Medis als nur die relativ unwirksamen herkömmlichen MS Medis und es gibt deshalb auch nichts neues in der MS Forschung,denke ich und deshalb denke ich,will man wie z.B. auf MS-Life,der von der Pharma gesteuerten und angeheuerten Neuros auch nichts von anderen,möglichen wirkungsvollen MS Medis wissen.
Man muss sich diese MILLJARDEN an Euros nur mal wirklich in Ruhe und unvoreingenommen vorstellen,wieviel das so wirklich ist,was man mit Milljarden alles machen kann,kaufen kann,was für ein Leben mit Millionen und Milljarden man führen kann und man alles mit Milljarden beinflussen,leiten kann und Seiten im Netz betreiben kann und Geschenke an Institutionen und angeheuerten Neurologen verteilen kann.
Mir war das Anfangs auch relativ unbewusst,aber über Monaten kam dann so das Bewusstsein dazu.
Hier im Netzt gibt es Seiten,wo die Pharma mit der Mafia verglichen wird.
Ich denke,die einen lassen einem wie die anderen für Geldgewinne erhebliche gesundheitliche Nachteile entstehen.
Soetwas habe ich auch schon von den Beiden in serösen Fernsehberichten gesehen.
Gestern konnte ich nach 2 Wochen Nemexin wieder und seit zwei Jahren Zehenlähmung, meinen großen rechten Zeh am Fuß bewegen.
Nicht permanent,aber getern abend ging das.
Alles Gute
Reinhard


RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum